Zum Hauptinhalt springen

EA288-Urteile im Abgasskandal: Klarer Trend zugunsten der Käufer

Kundenfreundliche Urteile zum VW-Motorentyp EA288

Wir haben für Sie die wichtigsten Urteile EA 288-Motor im Dieselskandal für Sie zusammengefasst. Denn seit der Dieselskandal im Jahr 2015 publik wurde, gerieten besonders die VW-Motorenmodelle EA189 und EA288 in den Fokus des Abgasskandals. Seit 2019 ist nun eindeutig: Auch im EA288 sind Abschalteinrichtungen verbaut. Seitdem sind schon zahlreiche Urteile zum EA288 Motor ergangen.

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

Abgasskandal: Zahlreiche EA288 Urteile im Sinne der Käufer!

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

Chancen auf Entschädigung stehen gut!

Abgasskandal - wir sind die Experten für Verbraucherschutz

Ihr Recht ist unser Ziel.

check-circle-regular

Individuelle Beratung, komplett kostenfrei, von auf den Abgasskandal spezialisierten Anwälten

Bei uns bekommen Sie schnell und unkompliziert eine Beratung ohne versteckte Kostenfallen.

check-circle-regular

Keine Sorge um Verjährung oder verpasste Optionen

Kontaktieren Sie uns noch heute und riskieren Sie keinen Verlust Ihrer Ansprüche.

check-circle-regular

Mit Musterfeststellung oder Einzelklage Entschädigung erhalten

Wir setzen uns für Ihren individuellen Anspruch auf Schadenersatz ein – ob als Individual- oder Sammelklage

check-circle-regular

Deutschlandweit für Sie da

Als eine der führenden Kanzleien im Abgasskandal vertreten wir Sie bundesweit.

EA288 in zahlreichen Fahrzeugen verwendet

Der EA288-Motor gilt inzwischen als der wichtigste Motor im Dieselskandal und ist in vielen Autos von VW, Audi, Seat und Skoda verbaut. Sind Sie nicht sicher, ob Ihr Fahrzeug auch einen EA288 Motor hat, prüfen unsere spezialisierten Anwälte gern Ihren Motortyp und ob Ihnen Schadensersatz im Dieselskandal zusteht.

Hier eine Übersicht der betroffenen Modelle:

  • Audi: A1 8X / A3 8V/ A4 B9/ A5 F5/ Q2 GA
  • Seat: Alhambra II/ Ateca/ Ibiza/ Leon III/ Toledo IV
  • Skoda: Fabia III/ Octavia III/ Rapid/ Superb III
  • VW: Amarok/ Beetle/ CC/ Caddy/ Crafter/ Golf Sportsvan/ Golf VII/ Passat B8/ Polo V/ Polo VI/ Tiguan/ Tiguan II/ Touran II/ T-Roc/ T6 (California)/ Sharan II

EA288: Bislang nur ein verpflichtender Rückruf

Anders als beim EA189-Motor gab es bislang nur eine verpflichtende Rückrufaktion des Kraftfahrtbundesamtes für Fahrzeuge mit EA 288 Motor. Die betraf den VW-Bus T6, in dem von 2015 bis 2019 der Problemmotor verbaut worden war. Jedoch gab es bereits mehrere freiwillige Rückrufaktionen von VW für weitere Modelle.

Dabei wird den Kunden ein kostenloses Software-Update angeboten, um den Schadstoffverbrauch zu minimieren. Doch Vorsicht: Bevor Sie ein solches freiwilliges Angebot annehmen, kontaktieren Sie unsere spezialisierten Anwälte. Die Folgen eines Updates für die Laufleistung Ihres Fahrzeuges sind nicht absehbar.

EA288 Urteile: Welche Urteile es bereits gibt

Viele Verbraucher, die einen PKW mit einem EA288 Motor haben, sind sich bezüglich einer Klage noch unsicher. Im Gegensatz zur Rückrufwelle beim EA189 gab es ja noch keine größeren Rückrufaktionen von VW. Doch die bislang ergangenen Gerichtsurteile zum EA288 zeigen: Ihre Chancen auf Schadensersatz stehen gut.

Bereits mehrere Gerichte haben sich im Zusammenhang mit dem VW-Dieselskandal mit dem EA288-Motorentyp beschäftigt. Wir haben Ihnen wichtige Urteile zum EA 288 Motor zusammengestellt, geordnet nach Oberlandesgericht bzw. Landesgericht.

Erfolge unserer Mandanten

Audi: LG Kassel

A8 4.2 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines A8 4.2 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Mercedes-Benz: LG Köln

GLK 220 CDI

Der Daimler Konzern wird im Fall eines GLK 220 CDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Seat: LG Darmstadt

Alhambra 2.0 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines Alhambra 2.0 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Audi: LG Koblenz

Q7 3.0 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines Q7 3.0 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

VW: LG Stade

Touran 2.0

Der VW Konzern wird im Fall eines Touran 2.0 in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Mercedes-Benz: LG München

C 220 CDI 2.0

Der Daimler Konzern wird im Fall eines C 220 CDI 2.0 in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Hannoversche: LG Köln

Das Landgericht Köln spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Generali: LG Lüneburg

Das Landgericht Lüneburg spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Allianz: LG Hagen

Das Landgericht Hagen spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Continentale: LG Offenburg

Das Landgericht Offenburg spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Alte Leipziger: LG Heidelberg

Das Landgericht Heidelberg spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Debeka: LG Frankenthal

Das Landgericht Frankenthal spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung der eingezahlten Beiträge plus Verzinsung zu.

Rückzahlung:

Deutsche Bank: LG Essen

Das Landgericht Essen spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Sparkasse: LG Stuttgart

Das Landgericht Rostock spricht dem Darlehensnehmer aufgrund unzureichender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

ING DiBa: LG Mainz

Das Landgericht Mainz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund unwirksamer Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Sparkasse: LG Berlin

Das Landgericht Berlin spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Commerzbank: LG Bonn

Das Landgericht Bonn spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Postbank: LG Wuppertal

Das Landgericht Wuppertal spricht dem Darlehensnehmer unzureichender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Außergerichtlicher Vergleich

Santander

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Außergerichtlicher Vergleich

norisbank

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Außergerichtlicher Vergleich

Targobank

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Außergerichtlicher Vergleich

Deutsche Bank

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Außergerichtlicher Vergleich

Santander

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Außergerichtlicher Vergleich

PSD Bank

Der Darlehensnehmer stimmt einem außergerichtlichen Vergleich zu.

Vergleich in Höhe

Sparkasse: LG Rostock

Das Landgericht Rostock spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

ING DiBa: LG Mainz

Das Landgericht Mainz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

BBBank: LG Karlsruhe

Das Landgericht Karlsruhe spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

Sparkasse: LG Magdeburg

Das Landgericht Magdeburg spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

Commerzbank: LG Bonn

Das Landgericht Bonn spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Deutsche Bank: LG Konstanz

Das Landgericht Konstanz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

ARAG: LG Frankfurt

Das Landgericht Frankfurt spricht dem Versicherungsnehmer aufgrund unbegründeter Beitragserhöhungen eine Rückzahlung der zu viel gezahlten Beitrage zu.

Rückzahlung:

AXA: LG Dresden

Das Landgericht Dresden erklärt die Beitragserhöhung für unwirksam und spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung zu.

Rückzahlung:

Signal Iduna: LG Düsseldorf

Das Landgericht Düsseldorf erklärt die Tarifanpassung für unberechtigt. Der Versicherte erhält eine Rückerstattung.

Rückzahlung:

Ergo: LG Dortmund

Das Landgericht Dortmund erklärt die Beitragserhöhung für unwirksam und spricht dem Versicherungsnehmer eine Rückzahlung zu.

Rückzahlung:

HanseMerkur: LG Koblenz

Das Landgericht Koblenz spricht dem Versicherungsnehmer aufgrund unbegründeter Beitragserhöhungen eine Rückzahlung der zu viel gezahlten Beitrage zu.

Rückzahlung:

Barmenia: LG Göttingen

Das Landgericht Göttingen erklärt die Tarifanpassung für unberechtigt. Der Versicherte erhält eine Rückerstattung.

Rückzahlung:

Diese EA288 Urteile ergingen an Oberlandesgerichten in 2021

Allein im Jahr 2021 ergingen zahlreiche Urteile zum EA288-Motor. Auch wenn VW abstreitet, dass sich eine Klage lohnt, beweisen diese Fälle das Gegenteil. Lesen Sie dazu die folgende Übersicht.

EA288 Urteile: Oberlandesgericht Naumburg

Am Oberlandgerichts Naumburg ergingen 2021 drei Urteile zum EA288. Im November 2021 verurteilten die zuständigen Richter Volkswagen zu Schadensersatz. Der Käufer eines VW Beetle mit EA 288-Motor hatte erfolgreich geklagt (Az.: 8 U 46/21). Eine Revision wies das OLG zurück.

Bereits im Juli 2021 stellte das OLG in Naumburg fest, dass es beim VW T6 Multivan von der Verwendung einer illegalen Abschalteinrichtung ausgeht (8 U 11/21). Dem geschädigten Käufer steht wohl Schadensersatz zu.

EA288 Urteil: Oberlandesgericht Nürnberg

Ein wegweisendes Urteil zum EA 288 fällte das Oberlandesgericht im August 2021 zu umstrittenen Thermofenstern (Az. 12 U 4671/19). Ab sofort sollen sie beim OLG Nürnberg als unzulässige Abschalteinrichtungen gelten. Auch beim EuGH werden Thermofenster als illegal eingestuft, wodurch Thermofenster bald EU-weil unzulässig sein dürften. Somit verbessern sich die Chancen für geschädigte EA288-Käufer deutlich.

Vorsätzlich sittenwidrig: Urteil zum EA288 Motor

Im April 2021 sprach das OLG Naumburg den VW-Konzern aufgrund vorsätzlicher und sittenwidriger Schädigung schuldig (Az: 8 U 68/20). Auch hier ging es um einen EA288-Motor. Das kostete VW über 20.000 Euro und auch in diesem Fall ließen die Richter keine Revision zu.

Decker & Böse ist bekannt aus:

EA288 Urteil: Oberlandesgericht Oldenburg

Das Oberlandesgericht Oldenburg stellte fest, dass ein EA288-Kläger Anhaltspunkte lieferte, dass unzulässige Abschalteinrichtungen in seinem PKW verbaut waren (Az.: 14 U 91/21). Diesem Kläger steht aller Voraussicht nach Schadensersatz zu.

Abgasskandal: Zahlreiche EA288 Urteile im Sinne der Käufer!

EA288 Urteil: Oberlandesgericht Köln

Im Februar 2021 urteilte das Oberlandesgericht in Köln, dass VW mit der Manipulation des EA 288 vorsätzlich sittenwidrig gehandelt habe und Schadensersatz zahlen muss (Az.: 19 U 151/20). Eine Revision des Urteils wurde auch in diesem Fall nicht zugelassen.

Schon im Jahr 2019 war es zu einem EA288-Prozess gekommen, als das Oberlandesgericht eine Entscheidung des Landgericht Aachen korrigierte und eine illegale Abschalteinrichtung erkannte (Az: 15 U 234/18 ).

EA288 Urteil: Oberlandesgericht Düsseldorf

Das Oberlandesgericht Düsseldorf sichtete ursprünglich geheime VW-Unterlagen und kam urteilte zum EA 288, dass eine sittenwidrige und vorsätzliche Schädigung der Käufer vorliegt (Az.: 23 U 159/20). Im Papier stehe unmissverständlich, dass Volkswagen auch beim EA288-Motor eine Täuschungsabsicht hatte und diese auch umgesetzt wurde.

Die „Entscheidungsvorlage: Applikationsrichtlinien & Freigabevorgaben EA288“ dürfte wohl auch Auswirkungen auf die weiteren Verfahren und Urteile zu EA288-Motoren und deren Abschalteinrichtungen haben.

Beweisbeschluss des Oberlandesgerichts Celle angeordnet

Das Oberlandesgericht Celle ordnete im Juli 2020 im Verfahren um einen VW Tiguan einen Beweisbeschluss zur Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung beim Dieselmotor EA 288 an (Az: 7 U 532/18). Dieser Beweisbeschluss des OLG Celle zum EA288 zeigt eine positiven Trend in der Rechtsprechung besonders deutlich auf.

Das OLG Celle lässt die bloßen „Ausreden“ von VW nicht mehr gelten und will die Umstände gründlich untersuchen. Der Kläger als außenstehender technischer Laie hat es sonst sehr schwer, gegen Weltkonzerne vorzugehen. Aber bei solchen Beweisbeschlüssen zeigen die Gerichte, dass sich die großen Hersteller nicht einfach rausreden können.

Urteile zum Motor EA288 bei Landgerichten

Zusätzlich zu den EA288 Urteilen der Oberlandesgerichte haben auch schon zahlreiche Landgerichten Urteile zum EA288-Motor beschlossen. Auch diese fallen zu einem großen Teil verbraucherfreundlich aus. In der folgenden Übersicht haben wir die wichtigsten Urteile für Sie zusammengefasst.

Abgasskandal: Zahlreiche EA288 Urteile im Sinne der Käufer!

EA288 Urteil: Landgericht Duisburg in 2018

Am 30. Oktober 2018 verhängte das Landgericht Duisburg ein Urteil zu einem EA 288 gegen die Volkswagen AG (Az. 1 O 231/18). In der Klage ging es um einen VW Golf VII, der als Gebrauchtwagen erworben wurde. Im Fahrzeug war der Dieselmotor des Typs EA288 mit der Abgasnorm 6 verbaut.

VW bestritt im Verfahren nicht, Abschalteinrichtungen eingesetzt zu haben. Der Automobilhersteller behauptete aber, dass diese legal seien. VW wurde dazu verurteilt, dem Kläger den Kaufpreis des Autos zu erstatten.

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

Abgasskandal: Zahlreiche EA288 Urteile im Sinne der Käufer!

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

Chancen auf Entschädigung stehen gut!

EA288 Urteil: Landgericht Regensburg in 2020

Im Februar 2020 urteilte das Landgericht Regensburg zu einem Fahrzeug mit EA288 Motor, dass VW unzulässige Abschalteinrichtungen verwendet hat (Az: 73 O 1181/19). Auch hier ging es um einen VW Golf VII für den der Kläger Schadensersatz verlangte.

Das Gericht bestätigte, dass die Abgasrückführung des Fahrzeugs bei Prüfverfahren und im Straßenverkehr anders arbeite. Dies sei unzulässig, stellte das Gericht fest und bezeichnete das Verhalten von VW obendrein als „sittenwidrige Schädigung“.

EA288 Urteil: Landgericht Stuttgart in 2021

Im Dezember 2021 entschied das Landgericht Stuttgart in einem Urteil zum Dieselmotor EA288, dass Schadensersatz an den Kläger gezahlt werden muss (Az.: 20 O 337/21). Dabei ging es um einen Audi A6, die bekanntlich mit VW-Motoren ausgestattet sind.

EA288 Urteil: Landgericht Trier in 2021

Schadensersatz erhielt auch der Käufer eines VW Sharan mit verbautem EA288-Motor durch das Urteil des Landgerichts Trier (Az.: 5 O 107/21). Auch hier stellten die Richter am 29. November 2021 fest, dass eine illegale Abschalteinrichtung verwendet wurde.

EA288 Urteile: Landgericht Hamburg in 2021

In einem Urteil vom 13. August 2021 entschieden die zuständigen Richter, dass Volkswagen für einen VW Golf VII mit EA288-Dieselmotor laut Urteil Schadensersatz bezahlen muss (Az.: 305 O 268/20).

Schon im Juli 2021 entschieden die Richter, dass Volkswagen unzulässige Abschalteinrichtungen verwendet hatte und nun Schadensersatz leisten muss (Az.: 305 O 266/20). Im Urteil ging es um einen VW T6 Multivan mit EA288 Motor.

„Obwohl wahrscheinlich sehr viele Kläger bei der Kanzlei sind, ist die Bearbeitung sehr ordentlich. Natürlich gibt es Wartezeiten und telefonische Kontaktaufnahme kann schon mal etwas dauern. Aber im Rückblick ist die geleistete Arbeit sehr zufriedenstellend!“

– Daniel M.

EA288 Urteile: Landgericht Bielefeld in 2021

Auch in Bielefeld entschieden die zuständigen Richter, dass VW geschädigten Kunden im Abgasskandal Schadensersatz bezahlen müssen. Dabei ging es in den konkreten Fällen um einen VW Passat (Az.: 8 O 440/20) und einen VW Golf 7 (Az.: 8 O 467/2). Beide Urteile betrafen Pkw mit EA288 Motor.

In einem Urteil vom 21. Juli 2021 entschied das Landgericht, dass aufgrund des fehlerhaften EA288 Motors des Golf VII eine Entschädigung von über 28.000 Euro an den Autobesitzer zu zahlen sei. Auch die Anwaltskosten musste Volkswagen übernehmen.

EA288 Urteil: Landgericht Münster in 2021

Auch die Münsteraner Richter verurteilten der Volkswagen-Konzern zu Schadensersatz an einem geschädigten Käufer (Az.: 11 O 12/21). Der betroffene Skoda Octavia mit MotortypEA288 hatte laut Urteil vom 29. Juli 2021 unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut.

EA288 Urteile: Landgericht Mannheim in 2021

In Mannheim kamen die zuständigen Richter ebenfalls zum Schluss, dass Volkswagen unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut hat. So wurde einem Kläger für seinen Skoda Superb mit EA 288-Motor im Urteil ebenfalls Schadensersatz zugesprochen (Az.: 6 0 409/20).

Zudem vertrat das Gericht die Auffassung, dass PKW-Besitzer mit verbauten EA288-Motoren Schadensersatz verlangen können, auch wenn noch kein Rückruf des Kraftfahrtbundesamts erfolgte.

Das sagen unsere Mandanten

E

Ertan A.

Ich bin begeistert. Ich habe in erster Instanz gewonnen und rund 32.000 Euro für meinen alten Diesel bekommen.

S

Sebastian S.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch noch Geld von VW gibt. Aber die Hartnäckigkeit dieser Kanzlei hat sich ausgezahlt.

J

Jan F.

Ich habe über 27.000 EUR zurückerhalten. Für mich war der Prozess gegen den Autohersteller ein voller Erfolg. 

J

Jessica H.

Gemeinsam mit den spezialisierten Anwälten von Decker & Böse habe ich mich erfolgreich gegen den Betrug des Autoherstellers gewehrt und über 13.400 EUR erhalten.

J

Jasmin G.

Beim Thema Abgasskandal ist die Kanzlei ein absoluter Experte. Ich bin mit dem Ausgang mehr als zufrieden.

A

Alessandra S.

Ich habe mit der Gegenseite einen Vergleich schließen können und bin dadurch mein manipuliertes Fahrzeug ohne Verlust losgeworden.

EA288 Urteil: Landgericht Itzehoe in 2021

Auch in Itzehoe musste Volkswagen eine Niederlage im Streit um Dieselmotoren des Typs EA288 einstecken (Az.: 6 O 281/20). Im Urteil vom 24. Juni entschied das Gericht, dass auch im VW Golf VII unzulässige Abschalteinrichtungen verwendet wurden. Darum steht dem Kläger wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung Schadensersatz zu.

EA288 Urteil: Landgericht München in 2021

Das Landgericht München sprach am 17. Mai 2021 Urteile zu EA288-Dieselmotoren in den Modellen Audi A6 (Az.: 31 O 3080/21) und A4 ( 31 O 521/21), sowie VW Caddy (Az.: 31 O 519/21). Wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung muss Volkswagen den Klägern Schadensersatz zahlen. Die Abschalteinrichtungen in den Fahrzeugen wurden eindeutig als unzulässig bezeichnet.

EA288 Urteil: Landgericht Darmstadt in 2020

Auch das Landgericht in Darmstadt verurteile Volkswagen im Oktober 2021 zur Schadensersatzzahlung gegenüber einem Käufer (Az.: 9 O 305/18). Auch dieses Urteil betraf einen Diesel mit EA288 Motor.

EA288-Urteile: Erfahrung im Dieselskandal nutzen

Die vielfältigen Urteile zum EA288-Dieselmotor der Landes- und Oberlandesgerichte zeigen deutlich: Der Weg zum Gericht lohnt sich eigentlich immer, wenn Ihr Fahrzeug durch unzulässige Abschalteinrichtungen am EA288 Dieselmotoren zum Schummeldiesel wurde.

Als führende Kanzlei für Verbraucherschutz haben unsere spezialisierten Anwälte sehr viel Erfahrung mit Entschädigungsklagen und Urteilen zum EA288-Dieselmotor. Wir konnten vielfach die Schadensersatzansprüche unserer Mandanten vollumfänglich durchsetzen.

Motortyp EA288: Urteile im Sinne der Käufer!

check-circle-regular

Aktuelle Urteile zum EA 288 Motor zeigen, dass Ihre Chancen auf Entschädigung sehr gut sind, wenn in Ihrem Auto der Schummeldiesel EA288 verbaut wurde.

check-circle-regular

Unsere spezialisierten Anwälte prüfen auch für Sie kostenlos und unverbindlich Ihre Ansprüche und Chancen auf Schadensersatz im Dieselskandal.

check-circle-regular

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

oder
0221 - 29270 - 1

Mit Rechtsschutzversicherung oder Prozesskostenfinanzierung zum EA288-Urteil

Falls Sie eine Verkehrsrechtsschutzversicherung oder eine umfassende Rechtsschutzversicherung haben, tragen Sie bei einer Klage wegen des EA288 Dieselmotors keinerlei Kostenrisiko. Im Normalfall übernehmen diese Versicherungen alle anfallenden Kosten.

Falls Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, ist das auch kein Problem. Sprechen Sie unsere spezialisierten Anwälte auf eine Prozesskostenfinanzierung an. Falls diese möglich ist, können Sie ebenfalls risikolos gegen illegale Abgasmanipulationen an Ihrem EA288-Dieselmotor vorgehen.

Mit unseren Anwälten zu ihrem EA288-Urteil

Gegen den Automobilriesen VW brauchen Sie einen kompetenten und durchsetzungsstarken Partner, der Ihnen mit Erfahrung und Fachwissen im Skandal um den EA288-Motor zur Seite steht. Unsere spezialisierten Anwälte haben schon unzählige Verfahren im Dieselskandal betreut und unterstützen auch Ihr Recht auf ein Urteil für Ihren EA288-Dieselmotor.

FAQ: Urteile zum EA288-Motor im Abgasskandal

Der EA288-Motor ist in verschiedenen Modellen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda eingebaut. Hier eine Übersicht zu Marken und Modellen, die betroffen sein könnten:

  • Audi: A1 8X / A3 8V/ A4 B9/ A5 F5/ Q2 GA
  • Seat: Alhambra II/ Ateca/ Ibiza/ Leon III/ Toledo IV
  • Skoda: Fabia III/ Octavia III/ Rapid/ Superb III
  • VW: Amarok/ Beetle/ CC/ Caddy/ Crafter/ Golf Sportsvan/ Golf VII/ Passat B8/ Polo V/ Polo VI/ Tiguan/ Tiguan II/ Touran II/ T-Roc/ T6 (California)/ Sharan II

Nutzen Sie unseren kostenlosen Diesel-Check und prüfen auch Sie Ihre Ansprüche!

Ein größerer Pflichtrückruf blieb bislang aus. Einzig beim VW-Bus T6, gebaut zwischen 2015 und 2019, gab es einen Pflichtrückruf des KBA. Freiwillige Rückrufaktionen vonseiten Volkswagen gab es jedoch einige. Hier ist Vorsicht geboten!

Ja, und zahlreiche an Landes- und Oberlandesgerichten ergangene Gerichtsurteile zum EA288-Motor im Dieselskandal zeigen: Ihre Chancen auf Schadensersatz stehen sehr gut.

Jetzt kostenlosen Diesel-Check und anschließende Erstberatung nutzen!

Ja. Beachtenswerte OLG-Urteile zum EA288-Motor gab es an den Oberlandesgerichten Naumburg, Köln, Düsseldorf, Nürnberg und Oldenburg. Diese sind sehr verbraucherfreundlich ausgefallen.

Ja, zahlreiche Landesgerichte haben schon im Dieselskandal um den EA288- Motor geurteilt. Darunter waren die Landgerichte aus München, Bielefeld, Münster, Mannheim, Stuttgart, Trier und Regensburg. Die Landgerichte entschieden überwiegenden verbraucherfreundlich. Fast immer erhielten die Kläger Schadenersatzzahlungen zugesprochen.

Ihre Erfolgsaussichten auf Entschädigung bei einem Urteil aufgrund Ihres manipulierten EA288 Motor sind sehr gut und eine Klage lohnt sich sicherlich.

Unsere spezialisierten Anwälte zeichnet jahrelange Erfahrung im Verbraucherschutz und in unzähligen Verfahren im Dieselskandal aus. Wir konnten vielfach Schadensersatzansprüche unserer Mandanten vollumfänglich durchsetzen und prüfen gerne auch Ihre Erfolgschancen auf Entschädigung im VW-Dieselskandal.

Jetzt kostenlosen Diesel-Check und anschließende Erstberatung nutzen!

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Dennis-Schons - Rechtsanwalt, Teamleiter

Dennis Schons

Rechtsanwalt, Teamleiter
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Christina Thiele - Rechtsanwältin

Christina Thiele

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Lukas Kohl - Rechtsanwalt

Lukas Kohl

Rechtsanwalt
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Claudius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Helen Tale Sadeh Schirasi - Rechtsanwältin

Helen Tale Sadeh Schirasi

Rechtsanwältin
Portrait von Isabella Gerein - Rechtsanwältin

Isabella Gerein

Rechtsanwältin
Diesel-Check starten