Widerruf von Darlehensverträgen

Die Vorteile durch den Widerufsjoker

  • Die Bank darf keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen
  • Sie können eine an die Bank gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückverlangen
  • Sie können für geleistete Zahlungen an die Bank seit Vertragsbeginn Zinsen verlangen
  • Sie zahlen auf einen kleineren Restbetrag die aktuell historisch niedrigen Zinsen

Kostenlose Ersteinschätzung innerhalb von 24 Stunden

  • Die Ersteinschätzung erfolgt bei uns kostenlos und regelmäßig innerhalb von 24 Stunden
  • Die Ersteinschätzung umfasst die Prüfung der Widerrufsbelehrung
  • Zusätzlich geben wir Ihnen auch einen kostenlosen Rat, wie Sie sich am besten Verhalten / welche Schritte Sie ergreifen sollten.

Setzen Sie auf Kompetenz und Erfahrung

  • Unsere Kanzlei ist auf das Thema Widerruf von Darlehensverträgen hoch spezialisiert
  • Wir haben bereits hunderte Darlehenswiderrufe für Verbraucher und Existenzgründer geprüft
  • Über 90% aller von uns geprüften Darlehensverträge sind widerrufbar
  • Mit Sitz in Köln vertreten wir bundesweit erfolgreich Mandanten zum Widerruf von Krediten

Benötigte Unterlagen

  • Darlehensvertrag mit Widerrufsbelehrung (soweit Letztere vorhanden)
  • Ihre Telefonnummer und E-Mailadresse für mögliche Rückfragen
  • Name und Ihre Versicherungsnummer bei Ihrer Rechtschutzversicherung (soweit vorhanden)
  • Bei Immobiliendarlehen: Angabe, ob mit dem Darlehen ein Neubau oder der Kauf einer Bestandsimmobilie finanziert wurde
  • Bei Immobiliendarlehen: Kaufvertrag über Immobilie (soweit vorhanden)
  • Bei Immobiliendarlehen: Angabe, ob die Immobilie selbst bewohnt oder vermietet ist

So können Sie uns Ihre Unterlagen zuleiten

  • Senden Sie uns Ihre Unterlagen am besten per Email an: info(at)db-anwaelte.de
  • Unterlagen hochladen auf dieser Seite ganz unten
  • Per Fax: 0221 / 8456 4678
  • Per Post: DECKER & BÖSE Rechtsanwälte GbR, Claudiastr. 2, 51149 Köln
  • Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit uns und bringen Sie Ihre Unterlagen einfach mit

Wie hoch ist der Gewinn durch den Widerrufsjoker

Der konkrete Gewinn ist in jedem Fall Einzelfall individuell zu kalkulieren. Wir kalkulieren den Gewinn mit einem speziellen finanzmathematischen System für unsere Mandanten. Der Gewinn durch den Widerrufsjoker bei Immobiliendarlehen beläuft sich regelmäßig auf einen fünfstelligen Betrag.

Wie und wann der Widerrufsjoker greift

Nach aktuellen Studien sind ca. 90% aller Darlehensverträge fehlerhaft und können deshalb noch Jahre später widerrufen werden. Darlehensverträge zwischen 2002 und 2010 haben statistisch die besten Widerrufschancen. Durch einen erfolgreichen Widerruf ist es Darlehensnehmer aufgrund der aktuell historisch günstigen Zinskonditionen möglich, mehrere Tausend Euro zu sparen. In den meisten Darlehensverträgen sind Fehler bei der Widerrufsbelehrung auf Bankenseite gemacht worden, weshalb durch Umschuldungen für Darlehensnehmer oft fünfstellige Beträge an Zinsersparnis geltend gemacht werden können. Ebenso besteht die Möglichkeit eine gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückzufordern, die für die vorzeitige Ablösung eines Darlehens gezahlt wurde.

Häufige fehlerhafte Gestaltungen in Widerrufsbelehrungen sind:

  •  „Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung.“
  •  „Die Frist beginnt mit Übersendung des Vertragsantrages“
  •  „Die Frist beginnt ab heute“
  •  „Die Frist beginnt nicht bevor…“

 

Zudem liegen oft folgende formale Fehler vor:

  •  Keine ladungsfähige Anschrift des Unternehmens aufgeführt
  •  Belehrung mit verwirrenden oder überflüssigen zusätzlichen Hinweisen
  •  Nach Ausgestaltung unklar, ob 14-tägige oder einmonatige Widerrufsfrist gilt
  •  Entscheidende Hinweise ausgelassen
  •  Verstöße gegen das Deutlichkeitsgebot

 

Auch bei Änderungen von Darlehensverträgen kann die Pflicht zur Widerrufsbelehrung eröffnet sein. Dies kann v. a. bei sog. Altverträgen (Darlehen, die erstmalig vor 2002 abgeschlossen wurden) relevant werden, da Altverträge in den meisten Fällen heute nicht mehr widerrufbar sind. Selbst dann nicht, wenn damals keine Widerrufsbelehrung erteilt wurde. Bei der Frage, ob bei einer späteren Vertragsänderung eine neue Pflicht zur Widerrufsbelehrung für die Bank vorliegt, kommt es v. a. darauf an, ob später ein neues Kapitalnutzungsrecht eingeräumt wurde.

Die Pflicht zur Widerrufsbelehrung ist dabei eröffnet, wenn das Darlehen nur für eine bestimmte Zeit ursprünglich zur Verfügung gestellt wurde, z. B. bis zum Auslaufen einer vereinbarten Festzinsphase, oder wenn die spätere Konditionsänderung nicht im ursprünglichen Darlehensvertrag angelegt war und insoweit das Kapitalnutzungsrecht nachträglich verändert wurde.

Wenn Sie wissen möchten, ob auch Ihr Darlehen widerrufbar ist, kontaktieren Sie uns gerne. Userer Team von Spezialisten zum Thema Widerruf von Darlehensverträgen berät Sie gerne und setzt den Widerruf für Sie gerne erfolgreich durch.

Medien-Beiträge von Decker & Böse Rechtsanwälte

  • WDR Fernsehen und Radio
  • Die Welt
  • Handelsblatt
  • Stiftung Warentest
  • FINANZTIP
  • Videos und Fachbeiträge auf Youtube
  • Fachbeiträge bei Anwalt.de
  • Fachbeiträge bei Vermögenspraxis
  • Videos und Fachbeträge auf Facebook

 

Setzen Sie auf Kompetenz und Spezialisierung!

   

Decker & Böse Rechtsanwälte (RA Ulf Böse links und RA Markus Decker rechts) als Experten und Verbraucherschützer in den Medien