Zum Hauptinhalt springen

Diesel Fahrverbot: Alle wichtigen Informationen zusammengefasst

Rechtlich gegen Diesel-Verbote vorgehen

Die deutsche Umwelthilfe hatte wegen überhöhter Stickstoffoxidwerte in zahlreichen Städten geklagt. Dies führte dazu, dass 2018 die ersten Diesel Fahrverbote eingeführt wurden. Seitdem wächst die Anzahl der Städte mit einem Diesel Fahrverbot, weitere Städte drohen hinzuzukommen. Erfahren Sie hier, ob auch Ihnen ein Diesel Verbot droht und welche rechtlichen Optionen Ihnen dagegen zur Verfügung stehen.

CTA Auto und Schadensersatz

Droht auch ihrem Dieselfahrzeug Fahrverbot in deutschen Städten?

CTA Auto und Schadensersatz

Jetzt rechtliche Möglichkeiten prüfen & Wertverlust verhindern

Abgasskandal - wir sind die Experten für Verbraucherschutz

Ihr Recht ist unser Ziel.

check-circle-regular

Individuelle Beratung, komplett kostenfrei, von auf den Abgasskandal spezialisierten Anwälten

Bei uns bekommen Sie schnell und unkompliziert eine Beratung ohne versteckte Kostenfallen.

check-circle-regular

Keine Sorge um Verjährung oder verpasste Optionen

Kontaktieren Sie uns noch heute und riskieren Sie keinen Verlust Ihrer Ansprüche.

check-circle-regular

Mit Musterfeststellung oder Einzelklage Entschädigung erhalten

Wir setzen uns für Ihren individuellen Anspruch auf Schadenersatz ein – ob als Individual- oder Sammelklage

check-circle-regular

Deutschlandweit für Sie da

Als eine der führenden Kanzleien im Abgasskandal vertreten wir Sie bundesweit.

Diesel Verbote in Deutschland: Eine Zusammenfassung

Die deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte in 38 deutschen Städten geklagt, weil dort die EU-Grenzwerte von 40 Mikrogramm Stickstoffoxid pro Kubikmeter Luft regelmäßig deutlich überschritten wurden. Daraufhin wurden 2018 erste Diesel-Fahrverbote in deutschen Großstädten verhängt.

Seitdem sind Diesel-Fahrverbote in vielen Städten dazugekommen, u.a. in Berlin, Darmstadt, Hamburg und Stuttgart. Die bisherigen Diesel Fahrverbote gelten für Diesel mit der Abgasnorm Euro 5 und darunter. In manchen Städten sind die Fahrverbotszonen auf wenige Straßen beschränkt, in anderen Städten ist das gesamte Stadtgebiet betroffen.

Weitere Städte von Diesel-Fahrverboten bedroht

Viele Städte, die die erlaubten NOx-Grenzwerte überschreiten, haben zwar noch keine Diesel Fahrverbote erlassen, aber es ist absehbar, dass auch diese Städte Fahrverbote erlassen werden. Fahrverbote drohen aktuell in Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Hannover, Köln, Kiel, Frankfurt, Freiburg Mainz und München und weiteren Städten.

Auch Euro 6-Diesel könnten von Fahrverboten betroffen sein

Derzeit sind nur Dieselfahrzeug-Besitzer mit der Abgasnorm Euro 5 von den aktuellen Fahrverboten betroffen. Doch bereits 2020 hatte der DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch angekündigt, dass auch für Euro 6 Diesel-Fahrzeuge Fahrverbote folgen könnten, wenn die Verringerung der NOx-Werte nicht ausreichend gesenkt werde.

Das sagen unsere Mandanten

E

Ertan A.

Ich bin begeistert. Ich habe in erster Instanz gewonnen und rund 32.000 Euro für meinen alten Diesel bekommen.

S

Sebastian S.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch noch Geld von VW gibt. Aber die Hartnäckigkeit dieser Kanzlei hat sich ausgezahlt.

J

Jan F.

Ich habe über 27.000 EUR zurückerhalten. Für mich war der Prozess gegen den Autohersteller ein voller Erfolg. 

J

Jessica H.

Gemeinsam mit den spezialisierten Anwälten von Decker & Böse habe ich mich erfolgreich gegen den Betrug des Autoherstellers gewehrt und über 13.400 EUR erhalten.

J

Jasmin G.

Beim Thema Abgasskandal ist die Kanzlei ein absoluter Experte. Ich bin mit dem Ausgang mehr als zufrieden.

A

Alessandra S.

Ich habe mit der Gegenseite einen Vergleich schließen können und bin dadurch mein manipuliertes Fahrzeug ohne Verlust losgeworden.

Anhaltend überhöhte Grenzwerte können zu Fahrverboten für Euro 6-Diesel führen

Zwar wurde diese Drohung bislang noch nicht umgesetzt, aber von einer Entwarnung dürfen Besitzer eines Euro-6-Dieselfahrzeugs nicht ausgehen. Grund dafür sind anhaltend miserablen Emissionswerte. Laut Umweltbundesamt liegen die NO2-Werte auch bei Dieseln der Norm Euro-6 (a/b/c) im Straßenbetrieb über den erlaubten Grenzwerten.

Auch 2021 noch flächendeckende Grenzwertüberschreitungen

Noch immer werden die erlaubten Schadstoffgrenzwerte in vielen Städten um ein Vielfaches überschritten. Von einer Verbesserung der Situation kann vorerst nicht gesprochen werden. In München zum Beispiel wurde 2021 noch ein Jahresmittelwert von 54 Mikrogramm Stickoxid pro Kubikmeter Luft gemessen.

Es droht Diesel Fahrverbot in München

Es bleibt abzuwarten, wie lange die bayerische Landesregierung noch Diesel-Fahrverbote ignorieren kann, denn seit Jahren werden in München die erlaubten Grenzwerte überschritten. Bisher konnte sich München erfolgreich gegen ein Diesel Fahrverbot wehren - scheinbar sind der Stadt wirtschaftliche Belange wichtiger als die Gesundheit der Bürger.

Zahlreiche Urteile zu Diesel Fahrverboten

Wegen der Diesel Fahrverbote ergingen bereits zahlreiche Urteile. Viele Berufungsgerichte sind noch immer mit dem Thema Diesel-Fahrverbote beschäftigt. Es ist also noch nicht abzusehen, wie umfangreich Dieselfahrverbote in naher Zukunft sein werden.

Erfolge unserer Mandanten

Audi: LG Kassel

A8 4.2 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines A8 4.2 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Mercedes-Benz: LG Köln

GLK 220 CDI

Der Daimler Konzern wird im Fall eines GLK 220 CDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Seat: LG Darmstadt

Alhambra 2.0 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines Alhambra 2.0 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Audi: LG Koblenz

Q7 3.0 TDI

Der VW Konzern wird im Fall eines Q7 3.0 TDI in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

VW: LG Stade

Touran 2.0

Der VW Konzern wird im Fall eines Touran 2.0 in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Mercedes-Benz: LG München

C 220 CDI 2.0

Der Daimler Konzern wird im Fall eines C 220 CDI 2.0 in der 1. Instanz zur Zahlung eines Schadenersatzes verurteilt.

Entschädigung:

Blaue Diesel-Plakette statt Fahrverbote?

Nach wie vor steht auch die Einführung einer „Blauen Plakette“ zur Diskussion. Mit ihr könnten Autos, die besonders wenig Schadstoffe ausstoßen, problemlos eine Umweltzone befahren. Derzeit erhielten eine solche Plakette wohl Euro-6-Diesel und Benziner, die mindestens die Norm Euro-3 erfüllen.

Blaue Plakette ermöglicht einfache Kontrolle von Dieselfahrverboten

Für die Kontrolle bei der Einhaltung von Fahrverboten wäre eine blaue Plakette eine durchaus sinnvolle Lösung. Denn sie würde „saubere“ Autos schnell und einfach erkennbar machen. Das würde eine Kontrolle durch die Behörden vereinfachen.

Blaue Plakette kann zu Fahrverboten für ältere Autos führen

Gleichzeitig hätte eine blaue Plakette zur Folge, dass Diesel der Abgasnorm Euro-4 und Euro-5 selbst mit grüner Plakette einige deutsche Innenstädte nicht mehr befahren dürften. Auch Benzin-Fahrzeuge, die unterhalb der Schadstoffklasse Euro-3 liegen, wären davon betroffen.

„Obwohl wahrscheinlich sehr viele Kläger bei der Kanzlei sind, ist die Bearbeitung sehr ordentlich. Natürlich gibt es Wartezeiten und telefonische Kontaktaufnahme kann schon mal etwas dauern. Aber im Rückblick ist die geleistete Arbeit sehr zufriedenstellend!“

– Daniel M.

Ausnahmen von Diesel Fahrverboten

In den meisten Städten gibt es Ausnahmen von den Diesel-Fahrverboten. In der Regel dürfen Anwohner, Handwerker und Pflegedienste in Verbotszonen fahren. Dann droht auch kein Bußgeld, selbst wenn das Fahrzeug nicht die erforderliche Abgasnorm hat. Ebenso gelten Fahrverbote nicht für nachgerüstete Busse, schwere Fahrzeuge von Müllabfuhr und Feuerwehr, sowie Lieferfahrzeuge.

Hardware Nachrüstungen gegen Fahrverbote

Inzwischen hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zahlreiche Modelle für Hardware Nachrüstungen freigegeben. Durch eine Hardware Nachrüstung können von Fahrverboten betroffene Dieselfahrzeuge der Abgasnorm Euro 5 ihren Stickstoffoxid-Ausstoß so verringern, dass die nachgerüsteten Fahrzeuge auch in Fahrverbotszonen einfahren dürfen. Die Abgasnorm selbst ändert sich nicht durch die Nachrüstung.

Diese Hersteller bieten Hardware Nachrüstungen an

Verschiedene Hersteller wie Audi, BMW und VW bieten die Diesel-Nachrüstung an. Eine Hardware-Nachrüstung kostet in etwa 3000 Euro - einige Fahrzeughersteller übernehmen sogar einen Teil der Kosten. Gerne prüfen unsere spezialisierten Anwälte, ob auch Ihr Fahrzeug für eine Hardware-Nachrüstung in Frage kommt.

Diesel Fahrverbote: Jetzt handeln & Wertverluste vermeiden

check-circle-regular

Sie sind nicht sicher, ob auch Ihr Diesel-Fahrzeug von einem Fahrverbot erfasst oder bedroht ist?

check-circle-regular

Im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung prüfen unsere spezialisierten Anwälte gerne unverbindlich Ihre rechtlichen Möglichkeiten und ob Ihnen ein Fahrverbot droht.

check-circle-regular

Jetzt kostenlose Erstberatung nutzen!

oder
0221 - 29270 - 1

Jetzt gegen Fahrverbote und Diesel-Wertverluste vorgehen

Durch die Diesel-Fahrverbote ist mittlerweile auch ein erheblicher Wertverlust bei den betroffenen Fahrzeugen festzustellen. Nahezu alle Dieselfahrzeuge haben erheblich an Wert verloren. Zahlreiche Diesel-Besitzer, die ihr Auto verkaufen wollen, sehen sich mit hohen Verlusten konfrontiert.

Doch es gibt Mittel und Wege, Diesel Fahrverboten zu entgehen. Wir prüfen, ob Ihr Diesel von Fahrverboten betroffen ist, welche Konsequenzen sich daraus für Sie ergeben und welche technischen und rechtlichen Möglichkeiten Sie haben, um sich gegen ein Diesel Fahrverbot zu wehren.

Fragen und Antworten zu Diesel Verboten

Um festzustellen, ob auch Ihr Fahrzeug von einem Diesel Fahrverbot betroffen ist, genügt ein Blick in die Zulassungsbescheinigung. Welche Schadstoffklasse Ihr Auto hat, steht in der Zulassungsbescheinigung Teil I, die für jedes neue Fahrzeug nach dem 1. Oktober 2005 ausgestellt wurden, unter Punkt 14.1.

Bei Fahrzeugscheinen, die vor dem 01. Oktober 2005 ausgestellt wurden, finden Sie die beiden Ziffern unter „Schlüsselnummern zu 1“. Demzufolge müssen Sie bei den Schlüsselnummern von 00-88 und 35AO bis 35MO mit Beschränkungen rechnen. Dann nämlich besäße Ihr Diesel die Schadstoffklasse Euro-4 bzw. Euro-5.

Jetzt eigenen Diesel checken!

Nicht nur Dieselfahrzeuge, sondern auch Benziner sind von Fahrverboten betroffen. In Darmstadt ist seit dem 01. Juni 2019 ein Verbot für Benziner mit der Norm Euro-1 und Euro-2 bereits Realität.

In Köln, Bonn, Essen und Gelsenkirchen droht ein ähnliches Szenario, sofern die dort getroffenen Maßnahmen zur Luftreinhaltung keine Wirkung zeigen.

Noch gibt es kein Diesel Fahrverbot in Hannover, obwohl Hannover ein Problem mit zu hohen Stickstoffoxidwerten hat. Zuletzt wurden hier noch immer Werte von deutlich über 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft gemessen.

Die Stadt Hannover hofft unter anderem mit dem Einsatz von Elektrobussen die Abgaswerte senken zu können, bevor das Oberverwaltungsgericht Lüneburg überhaupt eine Entscheidung zur Klage der DUH treffen kann. Ein genauer Zeitpunkt für die Entscheidung des Gerichts, ist noch nicht bekannt.

Wegen erhöhter Stickstoffdioxidwerte wurden nicht nur in deutschen, sondern auch in zahlreichen weiteren europäischen Großstädten Diesel Fahrverbote ausgesprochen. Die ausländischen Diesel Verbote sind jedoch bei weitem nicht so streng wie die deutschen Dieselfahrverbote.

So gelten in London, Paris, Madrid und Rom Diesel-Fahrverbote, die allerdings nur bis zur Abgasnorm Euro 4 reichen. Größtenteils sind von Fahrverboten nur Diesel mit der Abgasnorm Euro 3 betroffen. Ausländische Fahrverbote sind daher eher mit deutschen Umweltzonen zu vergleichen.

Es gibt jedoch in vielen europäischen Städten bereits konkrete Pläne für die Umsetzung von weitreichenden und schärferen Diesel Fahrverboten. Verlieren Sie keine Zeit und handeln Sie lieber sofort. Jetzt unsere kostenlose Erstberatung nutzen oder Diesel-Check nutzen!

Die Kontrolle der Fahrverbote ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich geregelt. Die meisten Städte kontrollieren die Fahrzeuge stichprobenhaft bei allgemeinen Verkehrskontrollen.

Wer eine für Kraftfahrzeuge gesperrte Strecke befährt, muss mit 20 Euro Bußgeld rechnen. Beim Befahren einer Umweltzone ohne Umweltplakette drohen 100 Euro Strafe. Bei einem vorsätzlichen Verstoß gegen das Diesel Fahrverbot droht sogar eine Geldstrafe von 160 Euro.

Wenn ein Fahrverbot eingeführt wurde, müssen sich Autofahrer daranhalten. Problematisch ist dies besonders für Menschen, die zwingend auf ihr Auto angewiesen sind, z.B. Berufspendler. Vielen bleibt dann nur die Möglichkeit das Auto – oft mit großen Verlusten - zu verkaufen.

Ausnahmen gelten für alle Diesel-Besitzer, die die Möglichkeit haben, den Schadstoffausstoß des Fahrzeugs mit einer Hardware-Nachrüstung so zu verbessern, dass diese nicht mehr von den Fahrverboten erfasst werden.

Durch die Fahrverbote und den Abgasskandal haben Diesel erheblich an Wert verloren und die Nachfrage ist gesunken. Für betroffene Diesel-Autobesitzer gibt es allerdings zwei Möglichkeiten, sich gegen diese Wertverluste juristisch zu wehren.

  1. Schadensersatzklage 
    Sollte Ihr Dieselfahrzeug durch eine unzulässige Abschalteinrichtung manipuliert worden sein, so hat der Autohersteller Sie vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt. Sie haben dann ein Anspruch auf Schadensersatz.
  2. Widerrufsjoker
    Falls Ihr Fahrzeug finanziert ist und der Finanzierungsvertrag einen Fehler enthält, was häufig der Fall ist, haben Sie ein zeitlich unbegrenztes Widerrufsrecht. Nutzen Sie den Widerrufsjoker, wird der Vertrag komplett rückabgewickelt. Ihr Fahrzeug geht zurück und Sie erhalten die bereits gezahlten Raten - auch die Anzahlung - abzüglich einer geringen Nutzungsentschädigung erstattet.

Gerne helfen unsere spezialisierten Anwälte Ihnen, sich rechtlich gegen die Diesel Fahrverbote zur Wehr zu setzen und Wertverluste zu vermeiden.

Jetzt Diesel-Check nutzen und danach kostenlose Erstberatung vereinbaren!

Alle manipulierten und vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeuge sind gleichermaßen von einem Fahrverbot bedroht, weil Sie das Vielfache der erlaubten Schadstoffwerte ausstoßen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, herauszufinden, ob Ihr Fahrzeug im Dieselskandal betroffen ist und Ihnen daher Entschädigungsansprüche zustehen. Zum einen betroffen sind alle Diesel-Halter, die vom Hersteller bzw. vom Kraftfahrt-Bundesamt über einen verpflichtenden Rückruf informiert wurden.

Zum anderen sind höchstwahrscheinlich auch die Diesel-Halter betroffen, die über ein Software-Update als “freiwillige Servicemaßnahme” informiert wurden. Zudem besteht die Möglichkeit mit der FIN (Fahrzeug-Identifizierungsnummer) eine Prüfung durchzuführen.

Allerdings verschleiern die Autokonzerne immer noch systematisch das ganze Ausmaß des Abgasskandals, um Entschädigungszahlungen zu vermeiden. Daher ist davon auszugehen, dass die von den Autoherstellern bereitgestellten Informationen oft unvollständig sind.

Daher sind häufig auch Fahrzeuge betroffen, die auf Nachfrage beim Hersteller angeblich nicht manipuliert seien. Gerne prüfen unsere spezialisierten Anwälte im Einzelfall, ob auch Ihr Fahrzeug manipuliert ist und wie Sie Ihr Diesel-Fahrzeug ohne Wertverluste wieder loswerden können.

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Christopher Niemeyer - Jurist, LL.M.

Christoper Niemeyer

Jurist, LL.M.
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Agniezcka Kotajny - Rechtsanwältin, LL.M.

Agniezcka Kotajny

Juristin, LL.M.
Portrait von Alicia Wandres - Volljuristin

Alicia Wandres

Volljuristin
Portrait von Elena Michl - Volljuristin

Elena Michl

Rechtsanwältin
Portrait von Kaja Slozowska - Juristin

Kaja Slozowska

Juristin
Portrait von Malgorzata Roszak, Rechtsanwältin

Malgorzata Roszak

Rechtsanwältin
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Diesel-Check starten