Zum Hauptinhalt springen

Kündigung von Darlehen nach 10 Jahren: Alle Infos

Kreditvertrag nach 10 Jahren kündigen

Die Kündigung des Darlehens nach 10 Jahren – darüber denken viele Darlehensnehmer nach. Kein Wunder, bietet sie doch eine gute Möglichkeit, aus teuren Kreditverträgen auszusteigen und woanders zu besseren Konditionen abzuschließen. Aber warum 10 Jahre warten? Erfahren Sie hier, wie Sie womöglich schon viel früher aus Ihrem Darlehensvertrag aussteigen können – und das ganz ohne Kosten.

Jetzt Darlehen kostenfrei kündigen: 10 Jahre Wartezeit oft unnötig

Kostenlose Beratung zu Ihren Optionen

Inhaltsverzeichnis

Darlehenswiderruf oder Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung

Ihr Recht ist unser Ziel.

check-circle-regular

Individuelle Beratung, komplett kostenfrei, von spezialisierten Anwälten für Bankrecht

Bei uns bekommen Sie schnell und unkompliziert eine Beratung ohne versteckte Kostenfallen.

check-circle-regular

Keine Sorge um Kosten oder Nachteile für Sie

Wir haben bereits tausenden Mandanten dazu verholfen, ihre Ansprüche geltend zu machen.

check-circle-regular

Unsicher, was in Ihrem Fall möglich ist?

Wir sagen es Ihnen und setzen Ihre Ansprüche für Sie durch.

check-circle-regular

Deutschlandweit die Experten.

Wir vertreten Sie bundesweit mit Erfolg.

Darlehenskündigung nach 10 Jahren: Gründe für die Sonderkündigung

Viele Darlehensnehmer wollen vorzeitig aus Ihrem Baudarlehen oder anderen Darlehensverträgen aussteigen. Gründe sind veränderte Lebenssituationen oder die teuren Zinsen, die bei alten Kreditverträgen zu zahlen sind. Dann lieber vorzeitig aus dem Darlehensvertrag aussteigen und zu günstigeren Zinsen eine Anschlussfinanzierung abschließen.

Gesetz ermöglicht Sonderkündigung von Darlehen nach 10 Jahren

Einen Ausweg bietet das Gesetz: Verbrauchern steht nach 10 Jahren ein Sonderkündigungsrecht bei Darlehen zu. Dadurch gibt es die Möglichkeit, Darlehen nach 10 Jahren zu kündigen und so aus einem teuren Darlehensvertrag auszusteigen.

Kündigung Darlehen nach 10 Jahren: Steigen Sie früher aus!

Aber warum 10 Jahre warten? Sie können Ihr Darlehen möglicherweise schon heute beenden. Wenn Ihr Darlehensvertrag eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält, können Sie diesen womöglich widerrufen. Nutzen Sie unseren kostenlosen Vertragscheck und wir sagen Ihnen unverbindlich, ob ein Widerruf in Frage kommt.

Durch den Verkauf meines Hauses sollte ich eine sehr hohe Summe an Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen. Nach der Prüfung durch Decker & Böse habe ich aber nur knapp die Hälfte zahlen müssen. Es hat sich gelohnt.

– Navin L.

Kreditvertrag nach 10 Jahren kündigen: Das regelt das BGB

Das Sonderkündigungsrecht für Darlehen ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in § 489 geregelt. Dort sind die Bedingungen für die Kündigung von Darlehen nach 10 Jahren verankert. Welche das genau sind, haben wir nachfolgend aufgelistet.

Darlehensvertrag nach 10 Jahren kündigen: Voraussetzungen

  • Es handelt sich um einen Darlehensvertrag mit gebundenem Sollzinssatz, also einem fest vereinbarten Zins.
  • Seit der Auszahlung des vollständigen Darlehens sind mindestens 10 Jahre vergangen.
  • Es wurde seit Empfang des Darlehens keine neue Vereinbarung zur Rückzahlung oder zum Sollzinssatz getroffen.

 

Kündigungsrecht: Kredit nach 10 Jahren kündigen

Aus dem BGB ergibt sich also, dass Sie einen Darlehensvertrag unter den genannten Voraussetzungen nach 10 Jahren kündigen können. Das betrifft Hypothekendarlehen bzw. Baudarlehen nach 10 Jahren. Aber auch Ihr Kfw Darlehen können Sie so nach 10 Jahren kündigen.

Decker und Böse ist bekannt aus:

Zinsbindung nach 10 Jahren kündbar: Was Sollzinsbindung bedeutet

Das Sonderkündigungsrecht gemäß § 489 BGB gilt nur für Darlehensverträge mit gebundenem Sollzinssatz. Aber was bedeutet das? Eine Sollzinsbindung ist die Festschreibung eines Zinssatzes über einen bestimmten Zeitraum, unabhängig von der Marktentwicklung.

Würde sich nämlich zum Beispiel bei Immobilienkrediten der Zinssatz fortlaufend an das aktuelle Marktgeschehen anpassen, könnten weder Kreditnehmer noch Kreditgeber kalkulieren. Daher wird der Zinssatz im Kreditvertrag über einen bestimmten Zeitraum festgeschrieben.

Zinsfestschreibung nach 10 Jahren kündbar

Solche Verträge mit Sollzinsvereinbarung sind also gemäß BGB vom Sonderkündigungsrecht nach 10 Jahren betroffen. Übrigens: Darlehensverträge mit variablem Zinssatz können Sie jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen.

Darlehen nach 10 Jahren kündigen: So funktioniert es früher

Treffen diese Voraussetzungen zu, können Sie Ihren Darlehensvertrag nach 10 Jahren kündigen. Sie wollen keine 10 Jahre warten? Dann lassen Sie Ihren Vertrag von uns kostenlos überprüfen. So kommen Sie vielleicht schon morgen durch einen Widerruf aus Ihrem Darlehensvertrag heraus.

Sind 10 Jahre bereits abgelaufen und Sie entscheiden sich für eine Kündigung, dann reicht dafür ein formloses Kündigungsschreiben aus. Muster für die Kündigung von Darlehen nach 10 Jahren finden Sie im Bedarfsfall im Internet.

Kündigung Baudarlehen nach 10 Jahren: Der richtige Zeitpunkt

Für den Ablauf der 10 Jahre ist gemäß BGB der Zeitpunkt der vollständigen Auszahlung des Darlehens entscheidend. Das bedeutet, die zehnjährige Frist hat zu laufen begonnen, sobald Sie die Darlehenssumme vollständig erhalten haben.

Das sagen unsere Mandanten

C

Christian R.

Dank der Kanzlei konnte ich mein Darlehen erfolgreich widerrufen. Meine Existenz ist wieder gesichert.

F

Florian B.

Die Anwälte sind sehr erfahren in Sachen Bankrecht und konnten meinen alten Vertrag erfolgreich widerrufen.

S

Sandra R.

Uns wurden 12.500 EUR Vorfälligkeitsentschädigung zurückerstattet.

M

Markus I.

Über den Widerruf meines Darlehens habe ich viel Geld und Nerven gespart. Danke.

Y

Yvonne S.

Der Kontakt war immer freundlich. Aber manchmal war die Kanzlei schwer zu erreichen. Dennoch: Ergebnis TOP. 5 Sterne.

S

Simone K.

Hat alles gut geklappt, kann ich nur empfehlen. Bin ohne weitere Kosten aus dem Vertrag raus.

Darlehen nach 10 Jahren kündigen: Vorsicht bei Neuvereinbarungen

Wenn Sie Ihr Darlehen nach 10 Jahren kündigen wollen, hüten Sie sich vor vermeintlich gut gemeinten „Angeboten“ Ihrer Bank. Denn jede neue Vereinbarung mit der Bank sorgt dafür, dass die Frist neu zu laufen beginnt.

Das heißt, wenn Sie mit der Bank beispielsweise eine neue Vereinbarung zur Sollzinsbindung oder zur Rückzahlung schließen, kann es sein, dass Sie wieder 10 Jahre warten müssen, bis Sie Ihr Sonderkündigungsrecht wahrnehmen können.

Kündigung Darlehen nach 10 Jahren: Musterbrief

Für die Kündigung eines Darlehensvertrags nach 10 Jahren reicht ein formloses Schreiben aus, in dem Sie die Darlehensnummer nennen und Ihren Kündigungswillen mitteilen. Zudem müssen Sie persönlich unterschreiben.

Sie sollten die Kündigung am besten per Einschreiben mit Rückschein versenden, damit Sie im Zweifelsfall einen Nachweis haben. Außerdem sollten Sie die Bank um eine Kündigungsbestätigung bitten sowie um Mitteilung des Datums, an dem der Darlehensvertrag endet.

Darlehen nach 10 Jahren kündigen: Wir helfen Ihnen

Sollten Sie bezüglich der Kündigung nach 10 Jahren unsicher sein, nutzen Sie unseren kostenlosen Vertragscheck. Wir überprüfen Ihren Vertrag und sagen Ihnen, ob Sie schon früher aus Ihrem Vertrag herauskommen. Sollte eine Kündigung unumgänglich sein, helfen wir Ihnen gerne dabei.

Kündigungsfrist: Darlehen nach 10 Jahren kündigen

Bei der Kündigung nach 10 Jahren gilt eine verhältnismäßig lange Kündigungsfrist von sechs Monaten. Das heißt: Sie können frühestens 10 Jahre nach vollständiger Auszahlung des Darlehens kündigen. Dann beginnt die sechsmonatige Kündigungsfrist zu laufen, nach deren Ablauf die Kündigung wirksam wird.

Achtung: Nach Ablauf der sechsmonatigen Kündigungsfrist haben Sie zwei Wochen Zeit, die Restschuld des Darlehens zu begleichen. Tun Sie das nicht, wird die Kündigung unwirksam und der Darlehensvertrag läuft wie gehabt weiter.

Darlehen kündigen nach 10 Jahren: Ohne Kündigungsfrist aussteigen

Wenn Sie keine Fristen einhalten wollen und schnell aus Ihrem Vertrag herauswollen, dann ist die beste Möglichkeit der Widerruf aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung. Er ist die Alternative zum Sonderkündigungsrecht – und sorgt dafür, dass Sie Jahre früher Ihren Darlehensvertrag beenden können.

Erfolge unserer Mandanten

Deutsche Bank: LG Essen

Das Landgericht Essen spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Sparkasse: LG Stuttgart

Das Landgericht Rostock spricht dem Darlehensnehmer aufgrund unzureichender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

ING DiBa: LG Mainz

Das Landgericht Mainz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund unwirksamer Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Sparkasse: LG Berlin

Das Landgericht Berlin spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Commerzbank: LG Bonn

Das Landgericht Bonn spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Postbank: LG Wuppertal

Das Landgericht Wuppertal spricht dem Darlehensnehmer unzureichender Widerrufsbelehrung die Rückabwicklung des Vertrags zu.

Kredit kündigen nach 10 Jahren: Teilweise Kündigung

Es ist auch möglich, nur teilweise nach 10 Jahren zu kündigen. Das kann sinnvoll sein, wenn Sie unverhofft einen Großteil des Darlehens zurückzahlen können. Dann überweisen Sie den „gekündigten“ Anteil an die Bank – über den Rest läuft der Vertrag weiter.

Kann die Bank den Kredit nach 10 Jahren kündigen?

Übrigens: Das Sonderkündigungsrecht gemäß BGB für Darlehensverträge gilt nur für Darlehensnehmer. Die Bank hat dieses Recht nicht und kann Ihnen daher auch nicht nach 10 Jahren kündigen.

Kündigung von Darlehen nach 10 Jahren: Vorfälligkeitsentschädigung

Wenn Sie ein Darlehen vorzeitig kündigen, berechnet die Bank dafür eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung, also gewissermaßen einen Schadenersatz für den entgangenen Gewinn der Bank. Bei einer Kündigung nach 10 Jahren darf die Bank jedoch keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Darlehenskündigung nach 10 Jahren: Vorfälligkeitsentschädigung wird nicht berechnet

Eine Vorfälligkeitsentschädigung darf nur verlangt werden, wenn ein Darlehensnehmer außerordentlich kündigt. Da jedoch die Kündigung eines Darlehens nach 10 Jahren in diesem Sinne nicht als „außerordentliche Kündigung“ angesehen wird, darf die Bank in diesem Fall keine Vorfälligkeitsentschädigung berechnen.

Bei einem erfolgreichen Widerruf profitieren Sie gleich von zwei Vorteilen: Sie müssen wie bei der Sonderkündigung keine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen – und kommen noch dazu viel früher aus Ihrem Vertrag heraus, ohne erst 10 Jahre abwarten zu müssen.

Durch den Verkauf meines Hauses sollte ich eine sehr hohe Summe an Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen. Nach der Prüfung durch Decker & Böse habe ich aber nur knapp die Hälfte zahlen müssen. Es hat sich gelohnt.

– Navin L.

Ablauf der Sonderkündigung von Darlehen nach 10 Jahren

Wenn Sie Ihr Sonderkündigungsrecht gemäß BGB nach 10 Jahren wahrnehmen wollen, sollten Sie einen bestimmten Ablauf einhalten, damit Sie alle Fristen einhalten und rechtzeitig, falls gewünscht, für eine Anschlussfinanzierung sorgen.

Sonderkündigung nach 10 Jahren: So gehen Sie vor

  1. Lassen Sie Ihren Darlehensvertrag kostenlos überprüfen: So erfahren Sie, ob Sie schon früher aussteigen können.
     
  2. Finden Sie heraus, wann Ihnen die Darlehenssumme vollständig ausbezahlt wurde (oftmals gibt es dazu ein Schreiben von der Bank).
     
  3. Ermitteln Sie den Kündigungszeitpunkt Ihres Darlehensvertrags, also den Tag, an dem Ihr altes Darlehen ausläuft (= Datum Ihrer Kündigung + 6 Monate Kündigungsfrist).
     
  4. Überlegen Sie sich, ob Sie eine Anschlussfinanzierung brauchen und holen Sie Angebote ein.
  1. Kündigen Sie Ihr altes Darlehen und verlangen Sie eine Kündigungsbestätigung.
     
  2. Sobald die Kündigung bestätigt ist, schließen Sie ab dem Zeitpunkt, an dem Ihr altes Darlehen beendet ist, die Anschlussfinanzierung ab.

Bezahlen Sie die ausstehende Summe innerhalb von zwei Wochen ab Ende des alten Vertrages an die Bank.

Der erste Schritt, bevor Sie etwas unternehmen, sollte immer der kostenlose Vertragscheck sein. Denn falls Sie von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung betroffen sind, können Sie durch den Widerruf viel Geld sparen, indem Sie früher aus dem Vertrag herauskommen.

Jetzt Darlehen kostenfrei kündigen: 10 Jahre Wartezeit oft unnötig

check-circle-regular

Sie wollen Ihr Darlehen nach 10 Jahren kündigen und sind sich unsicher, wie das funktioniert oder welche Optionen Sie noch haben? Wir helfen Ihnen gerne!

check-circle-regular

Denn Sie können womöglich schon viel früher ohne Kosten aus Ihrem Darlehensvertrag aussteigen. Unsere erfahrenen Anwälte unterstützen Sie dabei.

check-circle-regular

Kontaktieren Sie uns: Gemeinsam finden wir für Sie den besten Weg, um Ihren teuren Kreditvertrag zu beenden.

oder
0221 - 29270 - 2

Vorzeitige Kündigung von Darlehen: Mit Widerruf aussteigen

Wollen Sie vor Ablauf der 10 Jahre kündigen, ist die beste Option der Widerruf des Darlehensvertrages. Dass Widerrufsbelehrungen in Kreditverträgen nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, kommt häufig vor. Insbesondere Immobiliendarlehen, die nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, sind betroffen.

Darlehenskündigung: Vorfälligkeitsentschädigung umgehen

Selbst wenn Sie bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank gezahlt haben, kann diese bei einem erfolgreichen Widerruf zurückverlangt werden.

Wir überprüfen die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung für Sie. Denn diese ist oft zu hoch und die Berechnungsmethoden der Bank sind für Laien schwer zu durchschauen. Wenden Sie sich an uns: Wir finden die kostengünstigste Lösung für die Beendigung Ihres Darlehensvertrags.

Kündigung Darlehen nach 10 Jahren: FAQ

Gemäß BGB steht Verbrauchern nach 10 Jahren ein Sonderkündigungsrecht bei Darlehen zu. Das bedeutet, dass Darlehen mit festgeschriebenem Zinssatz nach 10 Jahren ganz oder teilweise gekündigt werden können.

Die Bedingungen für die Kündigung von Darlehen nach 10 Jahren sind im BGB geregelt. Es gelten diese Voraussetzungen:

Es handelt sich um einen Darlehensvertrag mit gebundenem Sollzinssatz, seit der vollständigen Auszahlung sind mindestens 10 Jahre vergangen und es wurde seitdem keine neue Vereinbarung zur Rückzahlung oder zum Zinssatz getroffen.

Wenn Sie Ihren Darlehensvertrag nach 10 Jahren kündigen wollen, reicht ein formloses unterschriebenes Kündigungsschreiben an die Bank aus.

Schicken Sie das Kündigungsschreiben am besten per Einschreiben mit Rückschein und bitten Sie um eine Kündigungsbestätigung.

Für die Kündigung von Kreditverträgen nach 10 Jahren gilt eine Kündigungsfrist von sechs Monaten.

Das bedeutet, Sie können frühestens 10 Jahre nach vollständiger Auszahlung des Darlehens kündigen. Dann beginnt die 6-monatige Kündigungsfrist zu laufen. Nach deren Ablauf endet das Vertragsverhältnis.

Nein. Wenn Sie Ihr Darlehen nach 10 Jahren kündigen, darf die Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Die beste Möglichkeit, früher aus Ihrem Darlehensvertrag auszusteigen, ist der erfolgreiche Widerruf. Denn dann müssen Sie keine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen und können sofort Ihr Darlehen beenden.

Ein Widerruf ist heute noch möglich, wenn Sie bei Abschluss des Vertrages nicht ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht informiert wurden. Ob Sie betroffen sind, sagen wir Ihnen gerne nach einem kostenlosen Erstcheck Ihres Vertrages.

Nein. Das Sonderkündigungsrecht gemäß BGB gilt nur für Darlehensnehmer. Die Bank hat dieses Recht nicht.

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Dennis-Schons - Rechtsanwalt, Teamleiter

Dennis Schons

Rechtsanwalt, Teamleiter
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Christina Thiele - Rechtsanwältin

Christina Thiele

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Lukas Kohl - Rechtsanwalt

Lukas Kohl

Rechtsanwalt
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Claudius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Helen Tale Sadeh Schirasi - Rechtsanwältin

Helen Tale Sadeh Schirasi

Rechtsanwältin
Portrait von Isabella Gerein - Rechtsanwältin

Isabella Gerein

Rechtsanwältin
Jetzt Anspruch prüfen