Zum Hauptinhalt springen

Die Vorfälligkeitsentschädigung: So tricksen Banken bei vorzeitiger Kreditablösung

Strafzahlungen sind häufig vermeidbar

Eine Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) fällt meist an, wenn Kreditnehmer ihren Kredit vor Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit kündigen möchten. Banken dürfen Vorfälligkeitsentschädigungen als Ausgleich für entgangene Zinsen verlangen. Welche Folgen die Vorfälligkeitsentschädigung für Sie als Kunde hat, wie hoch sie ausfallen kann und in welchen Fällen eine Zahlung vermieden oder eine bereits geleistete rückgängig gemacht werden kann, erfahren Sie hier.

Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden: Jetzt Widerrufsjoker ziehen!

Darlehenswiderruf oder Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung

Ihr Recht ist unser Ziel.

check-circle-regular

Individuelle Beratung, komplett kostenfrei, von spezialisierten Anwälten für Bankrecht

Bei uns bekommen Sie schnell und unkompliziert eine Beratung ohne versteckte Kostenfallen.

check-circle-regular

Keine Sorge um Kosten oder Nachteile für Sie

Wir haben bereits tausenden Mandanten dazu verholfen, ihre Ansprüche geltend zu machen.

check-circle-regular

Unsicher, was in Ihrem Fall möglich ist?

Wir sagen es Ihnen und setzen Ihre Ansprüche für Sie durch.

check-circle-regular

Deutschlandweit die Experten.

Wir vertreten Sie bundesweit mit Erfolg.

Vorfälligkeitsentschädigung: Worum es sich handelt und wann sie fällig wird

Jedes Jahr werden in Deutschland mehrere Millionen Kreditverträge geschlossen. Von herkömmlichen Ratenkrediten mit kurzer Laufzeit und kleiner Darlehenssumme bis zu langfristigen Immobiliendarlehen mit hohem Kreditvolumen. Besonders bei Letzteren spielt der Faktor Leben eine große Rolle.

Lebensumstände ändern sich. Menschen, die noch vor kurzem ein Darlehen für eine Immobilie geschlossen haben, möchten es nun spontan ablösen. Wegen einer Trennung, einem arbeitsbedingten Umzug oder einem Krankheitsfall – Gründe gibt es viele.

VFE soll entgangene Zinsen ersetzen

Da aber Banken auf eine gewisse Planbarkeit angewiesen sind, dürfen sie für den finanziellen Verlust, der entsteht, wenn Kunden ihren Kredit vorzeitig ablösen, einen Ausgleich verlangen. Als Entschädigung für die entgangenen Zinsen mit denen sie bei einem Kredit für die nächsten Jahre gerechnet hatten.

Wir haben eine 5-stellige Summe an Vorfälligkeitsentschädigung sparen können und sind froh diese Kanzlei beauftragt zu haben. das gesamte Verfahren lief problemlos, wir mussten fast nichts machen.

– Matthias V.

VFE-Berechnung: die Aktiv-Aktiv-Methode und Aktiv-Passiv-Methode

Zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung haben Banken zwei Verfahren zur Auswahl. Beide Berechnungsarten folgen dem Prinzip, zu ermitteln, wie hoch der Gewinn für die Bank bei normaler Weiterführung des Darlehens ausgefallen wäre. Die VFE soll die fehlende Kreditsumme decken, die für den ursprünglich avisierten Gewinn notwendig gewesen wäre.

  1. Die Aktiv-Aktiv-Methode: Hier geht die Bank davon aus, dass sie das zurückerhaltene Darlehen an einen neuen Darlehensnehmer vergibt und vergleicht dazu den Zinssatz des ursprünglichen Darlehens mit dem aktuellen. Die Differenz bildet die Summe der VFE.   
  2. Die Aktiv-Passiv-Methode: Bei dieser deutlich gängigeren Methode basiert der Vergleich nicht auf der Neuvergabe des Darlehens, sondern auf der Investition der Darlehenssumme am Kapitalmarkt, bzw. in Hypothekenpfandbriefe.

Zu hohe Vorfälligkeitsentschädigungen wegen unberücksichtigter Kosten

Bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung müssen Banken allerdings bestimmte Vorgaben einhalten. So müssen sie ersparte Kosten für die Risikoprämie, Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren von der VFE abziehen. Auch Sondertilgungen sind bei der Berechnung zu berücksichtigen. Schließlich lässt sich durch sie die Kreditschuld reduzieren – und so auch die VFE.

Da Banken das aber meistens nicht tun, entstehen für Sie als  Kreditnehmer häufig Vorfälligkeitsentschädigungen von mehreren Zehntausend Euro. Diese Zahlungen leisten die meisten Verbraucher auch ohne Prüfung. Dabei könnten sie sich im Falle einer falschen Berechnung durchaus gegen eine Zahlung wehren.

Decker & Böse ist bekannt aus:

Der Online-Rechner

Damit Sie  eine ungefähre Vorstellung davon bekommen, wie hoch eine  Vorfälligkeitsentschädigung für Ihren Kredit ausfällt, nutzen Sie bitte unseren Online-Rechner. So können Sie die Forderung Ihrer Bank ganz einfach mit Ihrem Online-Ergebnis vergleichen.

Dieser Vergleich dient allerdings nur als Richtwert. Für eine exakte Berechnung der VFE sollte Sie sich unbedingt an unsere spezialisierten Anwälte für Bankenrecht wenden.

Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden: Jetzt Widerrufsjoker ziehen!

Jetzt Anspruch prüfen

So hoch darf die Vorfälligkeitsentschädigung maximal sein

Bei Verbraucherdarlehen ist die Sachlage eindeutig: Laut § 502 BGB darf die Vorfälligkeitsentschädigung maximal ein Prozent der Restschuld betragen, sofern die Restlaufzeit länger als 12 Monate dauert. Liegt sie unter einem Jahr darf die Entschädigung nicht höher als 0,5 Prozent der Restschuld ausfallen.

Keine Deckelung bei Immobiliendarlehen

Anders verhält es sich bei Immobiliendarlehen. Hier gibt es keine Deckelung der Entschädigung. Stattdessen haben die Banken bei der Berechnung Gestaltungsspielräume, die sie häufig zu ihren Gunsten ausnutzen.

Einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Bremen zufolge liegen die Forderungen der Banken im Schnitt um fünf Prozent über den Berechnungen der Verbraucherschützer.

Keine Vorfälligkeitsentschädigung diese Möglichkeiten haben Sie

Auch wenn Banken grundsätzlich eine Vorfälligkeitsentschädigung von Kreditnehmern verlangen dürfen, wenn diese ihr Darlehen vorzeitig ablösen, bedeutet das nicht automatisch, dass sie einer Zahlung nachkommen müssen. In bestimmten Fällen dürfen Banken nämlich keine VFE fordern.

  • Das Sonderkündigungsrecht Nach einer Vertragslaufzeit von zehn Jahren können Verbraucher ihr Immobiliendarlehen gemäß §489 Abs.1 BGB mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten kündigen, ohne eine VFE zahlen zu müssen.  

  • Kündigung des Darlehens durch die Bank Viel häufiger als man annehmen würde, erfolgen vorzeitige Darlehenskündigungen durch Banken meist wegen ausbleibender Ratenzahlungen. Nach Rechtsprechung des BGH haben sie dann jedoch keinen Anspruch auf eine Entschädigung.  

  • Variabler Zinssatz im Vertrag Haben Sie mit Ihrer Bank einen variablen Zinssatz für Ihr Darlehen vereinbart, dürfen Sie dieses mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten ohne VFE kündigen.  

  • Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Machen Kreditinstitute falsche oder keine Angaben im Kreditvertrag zur Vertragslaufzeit, zum Kündigungsrecht und zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ist eine Forderung der VFE unwirksam. Enthält Ihr Vertrag Fehler in den Widerrufsbelehrungen, können Sie diesen widerrufen und so Ihren Kredit kündigen – ohne Vorfälligkeitsentschädigung.

Erfolge unserer Mandanten

Sparkasse: LG Rostock

Das Landgericht Rostock spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

ING DiBa: LG Mainz

Das Landgericht Mainz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

BBBank: LG Karlsruhe

Das Landgericht Karlsruhe spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

Sparkasse: LG Magdeburg

Das Landgericht Magdeburg spricht dem Darlehensnehmer aufgrund falscher Berechnungsgrundlage eine Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Rückzahlung:

Commerzbank: LG Bonn

Das Landgericht Bonn spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Deutsche Bank: LG Konstanz

Das Landgericht Konstanz spricht dem Darlehensnehmer aufgrund fehlender Berechnungsgrundlage einen Erlass der Vorfälligkeitsentschädigung zu.

Diese Kreditverträge sind widerrufbar

Von fehlerhaften Widerrufsbelehrungen sind Millionen Kreditverträge betroffen. Hierbei gilt: 

Kreditverträge sind grundsätzlich bei falschen Widerrufsbelehrungen nach wie vor widerrufbar, da die eigentliche Widerrufsfrist von 14 Tagen aufgrund der Fehler nie zu laufen begonnen hat.

Dem ewigen Widerrufsrecht schob der Gesetzgeber in der Zwischenzeit allerdings einen Riegel vor. So gilt bei Immobiliendarlehen ab dem 21. März 2016 eine Widerrufsfrist von einem Jahr und 14 Tagen.

Mit der Vorfälligkeitsentschädigung Steuern sparen

Sollte sich die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung einmal nicht vermeiden lassen, haben Sie immer noch die Möglichkeit, sie steuermindernd zu nutzen. Z.B., wenn Sie als Vermieter das Darlehen für die zu vermietende Immobilie vorzeitig ablösen, um es in ein zinsgünstigeres umzuschulden.

Die danach anfällige Vorfälligkeitsentschädigung können Sie als Werbungskosten von der Steuer absetzen, sofern Sie die Immobilie weitervermieten.

Vorfälligkeitsentschädigung als Veräußerungskosten absetzen

Verkaufen Sie Ihre Immobilie innerhalb von zehn Jahren nach der Anschaffung mit Gewinn und zahlen anschließend das Darlehen zurück, müssen Sie den Erlös zwar als Veräußerungsgewinn versteuern.

Aber: Die Entschädigungszahlung, die daraus entsteht, können Sie als Veräußerungskosten bei der Steuererklärung berücksichtigen und so den zu versteuernden Gewinn reduzieren.

Kostenlose Erstberatung nutzen, Vorfälligkeitsentschädigung sparen

Wenn Sie vorzeitig aus Ihrem Kreditvertrag aussteigen möchten, sollten Sie diesen von einem erfahrenen Experten prüfen lassen. Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass auch Ihr Vertrag keine ordnungsgemäßen Widerrufsbelehrungen enthält und somit widerrufen werden kann.

Auch wenn Sie bereits eine VFE gezahlt haben sollten, besteht bei vielen Verträgen weiterhin die Möglichkeit, diese nachträglich widerrufen zu lassen und die geleistete Entschädigung zurückzuholen. Da Banken sich dagegen aber in aller Regel wehren, ist es ratsam, sich juristischen Beistand zu holen.

Vorfälligkeitsentschädigung umgehen: Jetzt Widerrufsmöglichkeit prüfen lassen

check-circle-regular

Sie möchten vorzeitig aus Ihrem Darlehensvertrag aussteigen und fragen sich, ob Sie eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen?

check-circle-regular

Unsere spezialisierten Anwälte prüfen Ihren Vertrag und geben Ihnen eine transparente Einschätzung, ob ein Widerruf für Sie infrage kommt.

check-circle-regular

Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren.

oder
0221 - 29270 - 2

Fragen und Antworten zur Vorfälligkeitsentschädigung

Beim Widerruf eines Darlehens werden alle Zahlungen rückabgewickelt. Das bedeutet: Der Darlehensnehmer erhält alle bereits gezahlten Gebühren und Zinsen zurück.

Grundsätzlich lohnt es sich immer, den Kreditvertrag prüfen zu lassen, bevor Sie ihn kündigen. So erfahren Sie, wie hoch genau eine VFE ausfallen würde und, ob Sie sich in Ihrem Fall vermeiden lässt.  

Insbesondere bei Verträgen mit langer Laufzeit ist der Widerruf eine reizvolle Lösung, um Strafzahlungen im fünfstelligen Bereich zu vermeiden. Zudem können Sie den Widerruf nutzen, um Ihr Darlehen in ein zinsgünstigeres umzuschulden.  

 

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Dennis-Schons - Rechtsanwalt, Teamleiter

Dennis Schons

Rechtsanwalt, Teamleiter
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Christina Thiele - Rechtsanwältin

Christina Thiele

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Lukas Kohl - Rechtsanwalt

Lukas Kohl

Rechtsanwalt
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Claudius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Helen Tale Sadeh Schirasi - Rechtsanwältin

Helen Tale Sadeh Schirasi

Rechtsanwältin
Portrait von Isabella Gerein - Rechtsanwältin

Isabella Gerein

Rechtsanwältin
Jetzt Anspruch prüfen