Definition und weitere Informationen zu Bauabzugssteuer – zuständiges Finanzamt


« zur Glossar-Startseite

Bauabzugssteuer – zuständiges Finanzamt

Als zuständiges Finanzamt für die Bauabzugssteuer gilt immer das örtliche Finanzamt desjenigen, der die Bauleistung erbringt. Der Leistungsempfänger muss gemäß § 48a (EStG) den Steuerabzug beim zuständigen Finanzamt des Auftragnehmers anmelden und abführen.

Bei nicht oder zu niedrig abgeführten Abzugsbeträgen hat das zuständige Finanzamt nach § 48a Abs. 3 Satz 4 (EStG) die Befugnis, einen Haftungsbescheid zu erlassen.

Zudem erteilt es Freistellungsbescheinigungen für Auftragnehmer und verrechnet deren zu entrichtende Steuern mit dem Abzugsbetrag. Darüber hinaus erstattet es unter Umständen den Steuerabzugsbetrag und prüft Steuerabzüge. Das örtliche Finanzamt befindet sich immer in dem Bezirk, in dem eine steuerpflichtige Person seinen inländischen Wohnsitz hat. Für Arbeitsgemeinschaften, beziehungsweise Personengesellschaften, ist das Finanzamt zuständig, in deren Bezirk die Geschäftsleitung der Gemeinschaft seinen Sitz angemeldet hat.

Leistende Unternehmen, die im Ausland ansässig sind, müssen sich gegenüber dem zentralen Finanzamt verantworten. Dies betrifft ebenso die Verwaltung der Lohnsteuer des im Ausland ansässigen Unternehmens. Es kann daher im Inland nur eine lohnsteuerliche Betriebsstätte führen. Also den Teil eines Unternehmens, in dem der maßgebende Arbeitslohn für die Durchführung des Lohnsteuerabzugs ermittelt wird. Das zentrale Finanzamt ist nach § 18 Abs. 1 Nr. 2 AO auch für die gesonderte und einheitliche Feststellung von Personengesellschaften zuständig.

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!