Definition und weitere Informationen zu Bauwesen


« zur Glossar-Startseite

Bauwesen

Der Begriff Bauwesen umfasst neben allen Themen und Arbeitsbereichen, die mit der Errichtung von Gebäuden oder Konstrukten zu tun haben, auch alle an einer baulichen Tätigkeit beteiligten Akteure sowie die gesamte Bauwirtschaft, Architektur und Bautechnik. Zu den am Bau Beteiligten gehören unter anderem Architekten, Bauherren, Planer, Ingenieure, ausführende Bauunternehmen, Zulieferer, Erwerber und die Baugenehmigungsbehörden.

Arbeiten und Gewerke, die mit dem Bau in Verbindung stehen, sind beispielsweise der Hoch- und Tiefbau, der Landschafts-, Garten- und Städtebau sowie der Ingenieursbau. Auch Arbeiten des Straßen- und Eisenbahnbaus, die die Errichtung und Instandhaltung des Verkehrsnetzes betreffen, sind Teil des Bauwesens. In der Regel spezialisieren sich Baubetriebe auf bestimmte Bauwerke wie etwa Brücken-, Kirchen-, Wohnungs- und Straßenbau.

Auch der Bauprozess ist Bestandteil des Bauwesens. Dazu gehören die Bauplanung, das Genehmigungsverfahren und die Bauausführung. Letztere beinhaltet den Rohbau sowie den daran anschließenden Innenausbau. Der Um- und Rückbau sowie die Instandhaltung sind ebenfalls Fachgebiete.

Das deutsche Baugewerbe erreichte 2019 eine Bruttowertschöpfung von rund 172 Milliarden Euro, das entspricht einem Anteil von 5,6 Prozent an der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutschland. Das Baugewerbe zählte im Jahr 2019 rund 2,6 Erwerbstätige.

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!