Definition und weitere Informationen zu Bonität


« zur Glossar-Startseite

Bonität

Die Bedeutung des Begriffs Bonität ist die Zahlungsfähigkeit oder Kreditwürdigkeit eines aktuellen oder zukünftigen Schuldners.

Die Definition des Begriffs Bonität ist damit die Fähigkeit und Bereitschaft eines Schuldners, zukünftige Zahlungsverpflichtungen fristgerecht und vollständig zu erfüllen. Damit bezeichnen sie auch den Ruf eines Schuldners, was Finanzangelegenheiten angeht.

Besonders häufig überprüfen Kreditinstitute oder Versandhäuser die Bonität bei der Vergabe von Krediten. So können sie die Kreditwürdigkeit einer Person einschätzen. Daraufhin kann eine Bank dann entscheiden, ob und zu welchen Bedingungen sie dem Antragssteller einen Kredit gewährt. Die Bonität hat also auch Bedeutung für die Wahrscheinlichkeit einer Kreditvergabe zu guten Konditionen. Eine Bank kann sich bei einer schlechten Bonität auch weigern, einen Kredit zu vergeben.

Wie wird die Bonität geprüft und welche Bedeutung hat sie?

Viele Banken führen eine Bonitätsprüfung durch, um die Chancen einzuschätzen, dass ein Kunde seinen Kredit voraussichtlich zurückzahlen wird. Allerdings setzen heutzutage auch viele Versandhäuser und Onlineshops eine Bonitätsprüfung voraus, wenn sie Waren auf Rechnung versenden. Ist das Ergebnis der Bonitätsprüfung negativ und das Risiko eines Forderungsausfalls für die Bank zu hoch, kann diese es ablehnen, einen Kredit zu gewähren. Die Bedeutung einer guten Bonität ist daher sehr hoch.

Es gibt verschiedene Kriterien, anhand derer man die Bonität ermittelt. Sie untescheiden sich je nach Kreditgeber. Es fließen zumeist sowohl die aktuelle, finanzielle Lage des Kunden, als auch Vergangenheitswerte ein. Daher spricht man von einer persönlichen als auch von einer wirtschaftlichen Bonität. Auch die Zahlungsmoral spielt vor allem bei Versandhäusern eine große Rolle.

Oft ist bei der Bonität ebenfalls die Bedeutung groß, ob ein Kunde mit seinem Einkommen überhaupt in der Lage sein wird, den Kredit zu bedienen. Eine der häufigsten Methoden zur Bonitätsprüfung ist das Einholen einer SCHUFA-Auskunft des potenziellen Kreditnehmers.

Themenseite Schufa-Eintrag

Mann kann seine SCHUFA-Auskunft sowohl per Post als auch online beantragen. Jeder Verbraucher kann dabei einmal im Jahr kostenlos eine solche Auskunft als Papierkopie einfordern. Dafür sollten Verbraucher am Besten nach dem Stichwort Datenkopie suchen, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten.

Link: Beantragung der SCHUFA-Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!