Definition und weitere Informationen zu Codex Alimentarius


« zur Glossar-Startseite

Der Codex Alimentarius

Von den Vereinten Nationen entwickelter Standard für Lebensmittel.

Der Codex Alimentarius ist ein Regelwerk der Vereinten Nationen für zahlreiche Lebensmittel, in dem verschiedene Normen für die Lebensmittelsicherheit und -produktqualität festgelegt werden.

Das Ziel ist es, dem Konsumenten ein gesundheitlich unbedenkliches, unverfälschtes und ordnungsgemäß gekennzeichnetes Lebensmittel zu garantieren. Seit 1963 konnten bisher über 300 Standards, Richtlinien und Verfahrensregeln verabschiedet werden. Die Standards des Codex Alimentarius sind allerdings nicht rechtlich verbindlich.

Das Regelwerk umfasst verschiedene produktspezifische Standards, Empfehlungen und Richtlinien für unterschiedliche Lebensmittel. Zur Sicherstellung der vom Codex Alimentarius vorgegebenen Standards werden verschiedene Verfahren eingesetzt, beispielsweise die Durchführung von Stichprobenkontrollen.

Links:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Codex Alimentrarius – Geltungsbereich, Aufbau und Historie

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!