Zum Hauptinhalt springen

Toyota Abgas-Streit USA: 180 Millionen Dollar Strafe – jetzt auch Schadensersatz in Deutschland erhalten!

| Abgasskandal

Nach millionenschweren Strafen für VW und Fiat Chrysler bitten die USA nun auch Toyota im Abgas-Streit zur Kasse. 180 Millionen Dollar muss der japanische Autogigant für seine Verstöße gegen das US-Luftreinigungsgesetz zahlen. Der Konzern einigte sich mit den Justizbehörden darauf, die Summe im Rahmen eines Vergleichs zu zahlen. Gute Chancen also auch für Toyota-Besitzer in Deutschland auf satte Diesel-Entschädigungen. Prüfen auch Sie, ob Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist!

Jetzt Ansprüche im Abgasskandal prüfen: Einfach, schnell und ohne Risiko!

Abgasskandal: Jetzt Diesel Manipulation aufdecken & Geld zurückholen!

Jetzt Ansprüche im Abgasskandal prüfen: Einfach, schnell und ohne Risiko!

Diesel-Check starten und kostenlose Erstberatung sichern!

Toyota muss im Abgas-Streit ebenfalls Bußgelder in den USA zahlen. Deutsche Dieselfahrer sollten jetzt die Möglichkeit einer Dieselklage prüfen.

Vorwurf gegen Toyota im Abgas-Streit mit USA: systematischer Betrug

Die US-Umweltbehörde EPA wirft Toyota im Abgas-Streit mit den USA vor, systematisch gegen Vorschriften für Autohersteller im Zusammenhang mit dem US-Luftreinigungsgesetz „Clean Air Act“ verstoßen zu haben.

Demnach sei der japanische Autobauer von 2005 bis 2015 seiner gesetzlichen Meldepflicht zu potenziellen Defekten und Rückrufen von Komponenten zur Abgaskontrolle nur unzureichend oder gar nicht nachgekommen.

Laut der zuständigen Staatsanwältin Strauss habe Toyota durch sein Verhalten einen frühzeitigen Rückruf von Fahrzeugen oder Fahrzeugkomponenten verhindert.

Dafür erwartet den Automobilhersteller Toyota mit 180 Millionen Dollar nun die Höchststrafe beim Thema Abgas in den USA. Der Autohersteller versuchte zunächst, sein Vorgehen zu verharmlosen. So hätten die Versäumnisse die Emissionen nur geringfügig beeinflusst und seien daher zu vernachlässigen gewesen.

Am Ende stimmte der Konzern einer Zahlung der Strafe per Vergleich dennoch zu. Wohl auch, um Schlimmeres zu vermeiden. Denn auf diese Weise umgeht Toyota eine intensive Durchsuchung durch das US-Justizministerium.

Streit zwischen Toyota und USA ermöglicht satte Entschädigungen auch für deutsche Verbraucher

Auch deutsche Verbraucher sollten angesichts der jüngsten Ereignisse um den Toyota Abgas-Streit in den USA aufhorchen. Denn die Einwilligung des japanischen Autokonzerns zu einem Vergleich zeigt: Toyota ist bereit, viel Geld in die Hand zu nehmen, um drohende Verbraucher-Klagen abzuwenden. Es zeichnet sich also eine ähnliche Entwicklung wie bei den Milliarden-Vergleichen von Daimler und den Entschädigungen von VW ab.

Deshalb empfehlen wir Ihnen: Lassen Sie durch unsere Experten kostenlos prüfen, ob auch Ihr Toyota-Diesel manipuliert ist! Wir sind eine von Deutschlands größten, auf den Abgasskandal spezialisierten Kanzlei.

Unsere Rechtsexperten von Decker & Böse beraten Sie gern in einem kostenlosen Erstgespräch.

Kontakt zu uns

Gerne prüfen wir Ihre rechtlichen Möglichkeiten in einem kostenlosen Erstgespräch und begleiten Sie auf Ihrem Rechtsweg.

oder
0221 - 29270 - 1

Das könnte Sie auch interessieren

Abgasskandal: Subaru Diesel Rückruf - Jetzt Schadensersatz einfordern!

| Abgasskandal

dem 20.05.2020 ist ein neuer Rückruf im Zusammenhang mit dem Abgasskandals bekannt geworden. Das KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) ordnete erstmals einen…

Dieselmotor EA189: Keine Verjährung der Schadenersatzansprüche im VW Dieselskandal

| Abgasskandal

Der Käufer eines VW mit EA189-Motor klagte 2019 auf Schadenersatz. „Verjährung eingetreten“ – meinte Volkswagen. Doch der BGH entschied: Eine Klage…

Öffnet der EuGH bald den Weg zum Widerruf von fast jedem Autokredit?

| Bankrecht

Erstattung von Zinsen, Tilgung und Anzahlung gegen Rückgabe des gebrauchten Autos: Vermutlich können bald viele Autokäufer ihren Autokredit selbst…

BMW Rückruf: Welche Fahrzeuge sind vom Dieselskandal betroffen?

| Abgasskandal

Es läuft nicht rund für BMW: Der Konzern musste bisher weltweit für über elftausend seiner Fahrzeuge Rückrufe durchführen lassen. Verantwortlich war…

BGH gibt Widerruf von Autokredit statt – jetzt Widerrufsjoker ziehen!

| Bankrecht

Gute Neuigkeiten aus Karlsruhe: Der BGH erklärt in seinem Urteil (XI ZR 525/19) vom 27. Oktober einen Darlehenswiderruf für wirksam. Demnach sei die…

Leasingvertrag vorzeitig beenden – So kommt man aus dem Vertrag

| Bankrecht

Ein Leasingvertrag wird in der Regel über mehrere Jahre abgeschlossen. Den Leasingvertrag vorzeitig zu beenden ist dabei nicht vorgesehen und daher…

Ist ein Rücktritt vom Leasingvertrag möglich?

| Widerruf Leasing

Wer den Rücktritt seines Leasingvertrages im Abgasskandal vornehmen will, der benötigt, wie auch in allen anderen Fällen eines Rücktritts, einen guten…

Ist eine Kreditablösung sinnvoll?

| Bankrecht

Eine Kreditablösung bedeutet die vorzeitige Rückzahlung eines bestehenden Darlehens durch die Übertragung der Schuld auf ein neues Darlehen bei einem…

Das sollten Sie vor dem Rücktritt vom Kaufvertrag der Auto-Finanzierung wissen

| Bankrecht

Beim Rücktritt vom Kaufvertrag der Auto-Finanzierung ist häufig der Widerrufsjoker die beste Lösung.

EA 189 VW Motor – Was tun, wenn der Rückruf kommt?

| Abgasskandal

Für viele Betroffene ist der Dieselabgasskandal ein immer größer werdendes Chaos, bei dem keiner so wirklich den Durchblick zu haben scheint. Niemand…

Audi Bank Kredit - Raten durch Widerruf zurückholen

| Bankrecht

In Zeiten des Dieselabgasskandals sind viele Verbraucher mit ihrem Dieselfahrzeug sehr unzufrieden. Da der Dieselmarkt stark eingebrochen ist, lohnt…

Widerruf BMW-Bank: So widerrufen Sie Ihren Autokredit

| Bankrecht

Es gab Zeiten in Deutschland, in denen war das Dieselgeschäft ein boomender Markt, der schier unzerstörbar schien. Jahr für Jahr verkauften…

Falsche Angaben bei Finanzierung: Widerrufsfolgen und Wertverlust fehlerhaft

| Bankrecht

Zahlreiche Banken des Volkswagen Konzerns, VW-Bank, Audi-Bank, Skoda-Bank und die Seat-Bank haben in ihren Finanzierungsverträgen identische…

Verbundenes Geschäft: Fehler in Finanzierungsvertrag erlaubt Rücktritt von Autokauf

| Bankrecht

Die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung in Verbraucherverträgen enthält oft zahlreiche Fehler. Die finanzierenden Banken haben die…

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Dennis-Schons - Rechtsanwalt, Teamleiter

Dennis Schons

Rechtsanwalt, Teamleiter
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Christina Thiele - Rechtsanwältin

Christina Thiele

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Lukas Kohl - Rechtsanwalt

Lukas Kohl

Rechtsanwalt
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Claudius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Helen Tale Sadeh Schirasi - Rechtsanwältin

Helen Tale Sadeh Schirasi

Rechtsanwältin
Portrait von Isabella Gerein - Rechtsanwältin

Isabella Gerein

Rechtsanwältin
Diesel-Check starten