Definition und weitere Informationen zu Elster-Steuererklärung


« zur Glossar-Startseite

Elster-Steuererklärung

Ein von der Steuerverwaltung ins Leben gerufene Programm, mit der Online eine Steuererklärung abgegeben werden kann.

Was ist Elster?

Elster ist die Abkürzung für Elektronische Steuerklärung. 1996 haben die deutschen Steuerverwaltungen aller Länder und des Bundes zur Abwicklung der Steuererklärungen und Steueranmeldungen das Programm ins Leben gerufen. Koordiniert wurde es vom bayerischen Landesamt für Steuern.

Mittels der Software Elster Formular wird nun, anders als früher, die Steuererklärung elektronisch übertragen. Die Software übermittelt alle Formulare der Steuer unmittelbar an das jeweilige Finanzamt.

Wie läuft eine Steuererklärung über Elster ab?

  1. Installation
    Zuallererst muss auf der Elsterstartseite das Elsterformular heruntergeladen werden. Durch das Aufrufen der Elster-Startseite auf www.elster.de gelangt man zum Download-Bereich. Anschließend muss die ausführbare Installationsdatei auf dem Rechner gespeichert werden. Nachdem dies geschehen ist, kann das Programm gestartet werden. Wichtig ist, dass man beim Starten des Programms den Bereich „Einkommenserklärung für Privatpersonen“ anklickt.
  2. Dateneingabe
    Nach der erfolgreichen Installation kann mit der Dateneingabe begonnen werden. Der Übersicht wegen sollten Benutzer auf den Interviewmodus schalten. Dabei sollte man auch stets die Plausibilitätskontrolle im Blick haben, da Fehler bereinigt werden müssen, bevor die Steuererklärung abgegeben werden kann. Um sich überflüssige Arbeit zu vermeiden, empfiehlt es sich die Daten regelmäßig zu speichern. Dies ist durch die Tastenkombination „Strg+ S“ möglich.

    Sofern die Steuererklärung vollständig ist, kann diese abgegeben werden. Ganz ohne Drucker kommt man jedoch nicht aus, da das Anschreiben noch ausgedruckt werden muss. Die Ausnahme ist, sofern der Benutzer eine elektronische Signatur verwendet.

Kann Elster als Ersatz für eine Steuersoftware gesehen werden?

Für diejenigen, die ihre Steuerklärung über Elster machen, sollte klar sein, dass das Programm nicht mit einer Steuersoftware zu vergleichen ist. Denn Elster wurde dazu entwickelt die Arbeit des Finanzamtes zu erleichtern und nicht, um eine größtmögliche Steuerersparnis zu ermöglichen.

Elster ist daher nicht mit kommerziellen Steuersoftwares zu vergleichen, bei denen dem Anwender Tipps zum Steuer sparen beigebracht werden. Insbesondere für Personen, die ihre ersten Steuererklärungen machen, kann Elster anfangs sehr verwirrend sein.

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!