Zum Hauptinhalt springen

Fiat Ducato Abgasskandal – KBA in schwieriger Position

Dieselskandal betrifft auch viele Wohnmobile

Der Fiat Ducato ist vom Abgasskandal betroffen. Das gilt auch für Wohnmobile, bei denen das beliebte Nutzfahrzeug als Basis dient. Getäuschte Verbraucher können Schadenersatz fordern. Wenn Sie betroffen sind, haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten. Einerseits können Sie Ihr Fahrzeug zurückgeben und erhalten entweder ein gleichwertiges, mangelfreies Modell oder alternativ Ihr Geld abzüglich Nutzungsentschädigung zurück. Sie können Ihr Kfz auch behalten und Wertminderung geltend machen (kleiner Schadenersatz).

CTA Auto und Schadensersatz

Ducato Abgasskandal zwingt jetzt auch KBA zum Handeln

CTA Auto und Schadensersatz

Vom Dieselskandal Betroffene sollten dem zuvorkommen!

Was ist das KBA und welche Rolle spielt es im Abgasskandal?

Das KBA ist das Kraftfahrt-Bundesamt und zunächst eine Register-Behörde. Hier werden Daten über alle Fahrzeuge und alle Fahrer in Deutschland gesammelt und verwaltet. 

Für den Abgasskandal ist besonders wichtig, dass das Kraftfahrt-Bundesamt auch als Typ-Genehmigungs-Behörde fungiert. Das bedeutet: Bevor ein Modell wie der Ducato auf den Markt kommt, prüft es, ob alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Mit illegalen Abschalteinrichtungen haben die Autokonzerne diesen Prozess gezielt manipuliert.

In diesem Zusammenhang kann das KBA vom Abgasskandal betroffene Fahrzeuge zurückrufen, stillegen und regelt darüber hinaus alles, was mit Kraftfahrt zusammenhängt, beispielsweise:

  • Fahrzeugregister
  • Fahrerlaubnis
  • Fahreignung
  • Fahrtenschreiber-Karten 

Abschalteinrichtung täuschte KBA auch im Fall des Fiat Ducato

Hat das KBA im Fall des Fiat Ducato und vielen anderen Modellen seine Arbeit nicht richtig gemacht? Darüber lässt sich streiten. Fakt ist in jedem Fall, dass Hersteller Abschalteinrichtungen in Bezug auf die Abgasreinigung unzulässig verbaut haben. Der VW Abgasskandal brachte das Ganze erstmals 2015 ins Rollen.

Im Gegensatz zum Kraftfahrt-Bundesamt fand damals die US-Umweltschutzbehörde EPA die Unregelmäßigkeiten. Auch jetzt beim Fiat Ducato bekommt das Kraftfahrt-Bundesamt wieder Schützenhilfe von außen durch die Deutsche Umwelthilfe. Auf die Unzulässigkeiten hingewiesen, hat das KBA diese nun auch bestätigt.

Warum ist der Fiat Ducato Abgasskandal für das KBA so wichtig?

Der Abgasskandal muss natürlich bei jedem Modell aufgearbeitet werden. Allerdings handelt es sich beim Fiat Ducato um ein extrem beliebtes Fahrzeug. Das gilt nicht nur für die Standardausführung, sondern auch für zahlreiche Varianten. Unter anderem wird er von zahlreichen Wohnmobil-Herstellern als Basis verwendet.

Der Ducato ist außerdem als Kleinbus zur Personenbeförderung und als Transporter im Bau- und Handwerksbereich überaus beliebt. Er gilt als vielseitig und praktisch. Sondereinbauten wie Imbiss-Küchen sind gut umsetzbar. Kein Wunder also, dass Hymer und Co. auch ihre Wohnmobile auf dem Fiat-Modell aufbauen.

Fiat Ducato Abgasskandal: KBA in Erklärungsnot

check-circle-regular

Der Abgasskandal betrifft auch den Fiat Ducato. Dabei geht es um Kleinbusse, Transporter und auch Wohnmobile.

check-circle-regular

Das Kraftfahrtbundesamt wird nun auf Hinweise der Deutschen Umwelthilfe endlich tätig.

check-circle-regular

Wohnmobil-Besitzer mit in den Abgasskandal verwickeltem Ducato-Motor sollten Klage erheben. Setzen Sie Ihre rechtmäßigen Ansprüche durch.

Viele Verbraucher durch Ducato Dieselmotoren betroffen

Die Beliebtheit des Modells hat auch eine Kehrseite: Da einige Motoren offenbar vom Abgasskandal betroffen sind, drohen zahlreichen Besitzern teils schwere Nachteile. Dazu können gehören:

  • Fahrverbote in Innenstädten
  • Entzug der Zulassung
  • Rückrufe 

Mit am schwersten wiegt aber der extreme Wertverlust. Dadurch, dass das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun Schritte einleiten wird, ist kaum jemand bereit, ein solches Fahrzeug zu kaufen.

Gerade im Fall von Wohnmobilen ist das für Verbraucher äußerst schmerzhaft. Immerhin handelt es sich um teure Investitionen.

Forderungen der DUH an das KBA im Abgasskandal

Auch wenn die Deutsche Umwelthilfe keinen ausschließlich guten Ruf hat: in diesem Fall handelt sie auch in Ihrem Interesse. Sie wurden nämlich als Verbraucher von Fiat und den anderen betroffenen Konzernen getäuscht. Neben der Umwelt sind die Auto-Käufer die Leidtragenden.

Die DUH fordert daher die Überprüfung der Typenzulassung mehrere Fahrzeugmodelle auf Basis des Fiat Ducato. Diese Arbeit hat das KBA mittlerweile auch aufgenommen und es sind Maßnahmen zu erwarten, die sich dann auch auf Sie selbst auswirken könnten.

Was können Verbraucher tun, um dem KBA zuvorzukommen?

Aufgrund der unzulässigen Abschalteinrichtung ist ein vom Abgasskandal betroffenes Wohnmobil in Deutschland streng genommen nicht zulassungsfähig. Das KBA kann auf dieser Basis Rückrufe und Nachrüstungen anordnen - im schlimmsten Fall droht die Stillegung. 

Das Wichtigste ist zunächst, die Ruhe zu bewahren und sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen vertraut zu machen. Wenn Sie vom Abgasskandal betroffen sind, haben Sie mehrere Ansprüche, die Sie geltend machen können und auch sollten.

Zu Ihrem guten Recht gehören:

  • Schadenersatz für den durch den Abgasskandal abgestürzten Wert 
  • Rückgabe des Fahrzeugs gegen mangelfreien, gleichwertigen Ersatz 
  • Rückgabe des Fahrzeugs gegen Erstattung des Kaufpreises abzüglich Nutzungsentschädigung

„Ich habe mein manipuliertes Wohnmobil zurückgeben können und über 54.000 EUR zurückerhalten.“

– Melanie Z.

Wo informiere ich mich am besten über die Maßnahmen des KBA?

Wie das KBA im Fall des Fiat Ducato konkret verfahren wird, lässt sich nur grob abschätzen. Das kann aber je nach Modell, Motorennummer und anderen Kriterien auch unterschiedlich sein. Das Kraftfahrt-Bundesamt lässt hierzu natürlich nur wenig im Vorfeld durchsickern.

Wer sich aber mit dem Abgasskandal auskennt, erkennt bereits die Anzeichen. Unsere spezialisierten Anwälte können Ihre rechtlichen Optionen im Detail einschätzen und wissen genau, welche Motoren jetzt schon betroffen sind. Über alle rechtlichen Rahmenbedingungen klären wir Sie bereits in einem kostenlosen Erstgespräch auf.

KBA im Fiat Abgasskandal aktiv geworden – schnell handeln

Bevor es zu Fahrverboten und Rückrufen kommt, sollten Sie besser schon vorsorgen und nicht erst abwarten, bis der Fiat Abgasskandal Ihnen weiteren finanziellen Schaden zufügt. Wie schon viele Verbraucher vor Ihnen haben Sie wahrscheinlich durchsetzbare Rechtsansprüche.

Wie diese genau aussehen und welche Handlungsoptionen in Ihrem individuellen Einzelfall möglich sind, erfahren Sie in unserem kostenlosen Erstgespräch. Lassen Sie sich nicht von Entscheidungen des KBA überrumpeln und prüfen Sie die Rückgabe Ihres Fahrzeuges bzw. etwaige Schadenersatzansprüche.

Das sagen unsere Mandanten

E

Ertan A.

Ich bin begeistert. Ich habe in erster Instanz gewonnen und rund 32.000 Euro für meinen alten Diesel bekommen.

S

Sebastian S.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch noch Geld von VW gibt. Aber die Hartnäckigkeit dieser Kanzlei hat sich ausgezahlt.

J

Jan F.

Ich habe über 27.000 EUR zurückerhalten. Für mich war der Prozess gegen den Autohersteller ein voller Erfolg. 

J

Jessica H.

Gemeinsam mit den spezialisierten Anwälten von Decker & Böse habe ich mich erfolgreich gegen den Betrug des Autoherstellers gewehrt und über 13.400 EUR erhalten.

J

Jasmin G.

Beim Thema Abgasskandal ist die Kanzlei ein absoluter Experte. Ich bin mit dem Ausgang mehr als zufrieden.

A

Alessandra S.

Ich habe mit der Gegenseite einen Vergleich schließen können und bin dadurch mein manipuliertes Fahrzeug ohne Verlust losgeworden.

Fiat Ducato Abgasskandal KBA – Häufige Fragen

Nein, in diesem Fall ist zu erwarten, dass Sie sich zunächst in eine lange Warteschlange einreihen werden müssen, um die illegalen Abschalteinrichtungen entfernen zu lassen. Das löst aber auch gar nicht Ihr Problem. Der Wertverlust besteht ja trotzdem und außerdem liegen auch die Emissionen über den Grenzwerten.

Viele europäische Innenstädte können Sie dann beispielsweise mit Ihrem Transporter oder dem Wohnmobil gar nicht mehr anfahren. Der Abgasskandal macht Ihnen als Verbraucher also abseits des finanziellen Schadens auch das Leben schwer. Dagegen sollten Sie sich juristisch zur Wehr setzen.

Fiat möchte mit dem Ducato billig davonkommen. Deshalb will der Hersteller offiziellen Rückrufen durch das KBA zuvorkommen und bietet Updates an. Diese haben aber aus vielen Gründen einen schlechten Ruf. Es gibt bereits Erfahrungen zu solchen Maßnahmen mit anderen Herstellern.

Hier sind teils Schäden, erhöhter Verschleiß, gestiegener Kraftstoffverbrauch und andere negative Folgen für Verbraucher und ihre Fahrzeuge berichtet worden.

Das sind vor allem Multijet-Diesel. Es stehen allerdings noch zahlreiche Modelle auf der Prüfliste des KBA. Manche Motoren sind aber bereits als Schummel-Diesel entlarvt. Machen Sie hierzu unseren praktischen Dieselcheck.

Das kommt darauf an, wer alles im Abgasskandal von Manipulationen am Fiat Ducato wusste. In jedem Fall haften aber die Hersteller der Motoren. Dann haben Sie Ansprüche gegen Fiat Chrysler bzw. den mittlerweile bestehenden Mutterkonzern Stellantis.

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Christopher Niemeyer - Jurist, LL.M.

Christoper Niemeyer

Jurist, LL.M.
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Agniezcka Kotajny - Rechtsanwältin, LL.M.

Agniezcka Kotajny

Juristin, LL.M.
Portrait von Alicia Wandres - Volljuristin

Alicia Wandres

Volljuristin
Portrait von Elena Michl - Volljuristin

Elena Michl

Rechtsanwältin
Portrait von Kaja Slozowska - Juristin

Kaja Slozowska

Juristin
Portrait von Malgorzata Roszak, Rechtsanwältin

Malgorzata Roszak

Rechtsanwältin
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Diesel-Check starten