Ford Abgasskandal – Abgasbetrug bei Dieselfahrzeugen

Die Manipulation der Abgaswerte betrifft schon lange nicht mehr nur deutsche Autobauer. Auch der US-amerikanische Hersteller Ford ist in den Abgasskandal verwickelt. Dabei warb Ford bereits seit 2011 mit dem „saubersten Diesel aller Zeiten“. Doch diese Behauptung ist weit gefehlt. In Abgastests übertrafen die Dieselfahrzeuge die vorgeschriebenen Grenzwerte um das bis zu 50-fache. Der Titel „dreckigster Diesel aller Zeiten“ ist da wohl passender. Doch in Deutschland gibt es bisher noch keinen offiziellen Rückruf. Allerdings könnte sich das schnell ändern. Wie Sie als Geschädigter Ihre Ansprüche auf Entschädigung im Ford Abgasskandal durchsetzen können, erfahren Sie hier.

Was ist bisher im Ford Abgasskandal bekannt?

In Deutschland steht besonders der Ford Mondeo im Verdacht, mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung ausgestattet zu sein. Im Auftrag des Verkehrsministeriums hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) damit begonnen, das im Ford Mondeo verwendete Abgassystem auf illegale Abschalteinrichtungen zu untersuchen. Das Verkehrsministerium und Ford hatten dies bestätigt, nachdem ein entsprechender Bericht in der Wirtschaftswoche erschienen war. Denn der amerikanische Autobauer betreibt ebenfalls Produktionsstätten in Deutschland. Der Wirtschaftswoche zufolge, liegen Ergebnisse von Abgastests vor, die auf illegale Abgaseinrichtungen schließen lassen. Der Diesel soll daher vom KBA untersucht werden, einen offiziellen Rückruf gibt es allerdings noch nicht.

Da es sich um einen amerikanischen Autobauer handelt, ist das KBA hier allerdings auf die amerikanischen Zulassungsbehörden angewiesen. Denn rechtlich gesehen darf das KBA nur Pflichtrückrufe veröffentlichen, wenn es die entsprechenden Modelle auch zugelassen hat. Seit September 2020 gilt diese Regelung allerdings nicht mehr. Trotzdem wurden vom KBA noch keine Ford-Modelle zurückgerufen. Auch der Hersteller selbst sieht sich hier bisher nicht in der Pflicht. Der Verbraucher ist also mal wieder auf sich allein gestellt.

Auffällige Abgaswerte bei Ford Mondeo, Ford Focus und Ford C-Max

Dabei hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) bereits zahlreiche Abgastests durchgeführt, bei denen der Ford Mondeo mehrfach durchfiel. Den Stickoxid-Grenzwert von 80 mg/km hat der Diesel um das 9-fache überschritten. Das KBA ließ daraufhin auch den Ford Focus und den C-Max prüfen. Abschalteinrichtungen sollen zwar nicht gefunden worden sein, aber es wurde notiert, dass der C-Max den gesetzlichen Grenzwert nur auf dem Prüfstand und nicht auf der Straße einhalten konnte. Dieses Vorgehen ist ja schon von vielen anderen Autoherstellern wie VW als sogenannte Prüfstanderkennung bekannt und lässt ganz klar eine Täuschung bei den offiziellen Abgasprüfungen vermuten.

Sollte festgestellt werden, dass Ford tatsächlich eine illegale Abschalteinrichtung verwendet hat, müsste sich das KBA einschalten und könnte dann beispielsweise ein Zulassungsverbot für die betroffenen Modelle verhängen. Für betrogene Dieselfahrer hätte das drastische Folgen.

In den USA stehen im Ford Abgasskandal rund 500.000 Fahrzeuge der populären Pickup-Reihe F-250 und F-350 im Fokus. Der Stickoxid-Ausstoß soll bis zu 50-mal (!) höher sein, als die vorgeschriebenen Grenzwerte. Dort läuft bereits eine Sammelklage im Ford Abgasskandal.

Wann es in Deutschland zu offiziellen Rückrufen kommen wird, ist noch unklar. Doch auch ohne offiziellen KBA-Rückruf können Betroffene im Ford Abgasskandal bereits ihre Ansprüche durchsetzen. Gerne prüfen wir Ihre Erfolgschancen in einer kostenlosen Erstberatung.

Sofortcheck Ihres Anspruchs im Abgasskandal

Welche Modelle und Motoren sind vom Ford Abgasskandal betroffen?

Der Ford Mondeo mit 2,0 Liter-TDI-Motor soll besonders im Fokus der Abgasmanipulationen stehen. Doch auch andere Modelle des amerikanischen Autobauers weichen bei unabhängigen Abgastests deutlich von den erlaubten Grenzwerten ab. Bisher sind bei den folgenden Modellen die Abgaswerte auffällig:

  • Ford Focus 1.5 TDCi
  • Ford Kuga 2.0 TDCi 2×4
  • Ford Mondeo 2.0 Duratorq TDCi
  • Ford C-Max 1.5
  • Ford C-Max 2.0
  • Ford S-Max 2.0 EcoBlue

Was können betroffene Ford-Besitzer jetzt tun?

Werden gewisse Abgaswerte nicht eingehalten, drohen dem Besitzer Diesel Wertverlust, Diesel Fahrverbote oder sogar die Stilllegung des Fahrzeugs. Viele Städte wie Hamburg, Berlin, Stuttgart oder Darmstadt haben bereits Fahrverbote eingeführt. Weitere Städte werden voraussichtlich folgen. Betroffene sollten aber nicht abwarten und zögern, sondern bereits jetzt ihre Ansprüche vor Gericht geltend machen. Denn auch ohne offiziellen Rückruf haben Fahrzeughalter eines manipulierten Dieselfahrzeugs Anspruch auf Entschädigung. Schließlich hat auch Ford durch die Manipulation der Abgaswerte getäuscht und betrogen. Grundsätzlich können betrogene Dieselfahrer folgende Ansprüche durchsetzen:

  1. Rückerstattung des Kaufpreises
  2. Zahlung von Schadensersatz
  3. Neues Auto gegen Rückgabe des Altfahrzeugs.

Weitere Informationen zu Ihren Ansprüchen finden Sie auf unserer Themenseite Erfolgschancen im Abgasskandal.

Zusatzchance: Finanzierung widerrufen und Vertrag rückabwickeln

Haben Sie Ihren Ford finanziert oder geleast? Dann gibt es für Sie wahrscheinlich auch die Möglichkeit, Ihren Finanzierungsvertrag zu widerrufen. Viele Verträge sind fehlerhaft und können dadurch auch noch Jahre später problemlos rückabgewickelt werden. Auf unserer Themenseite Widerruf Autokredit- und Leasingvertrag finden Sie weitere Informationen. Im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung prüfen wir aber auch gerne diese Option unverbindlich für Sie.

Sie haben keine Rechtsschutzversicherung? Kein Problem: Gemeinsam finden wir einen Weg, Ihre Ansprüche völlig ohne Kostenrisiko durchzusetzen, beispielsweise im Rahmen einer Prozesskostenfinanzierung. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Unsere Erfahrungen im Dieselskandal

Vertrauen Sie auf unsere fachliche Expertise. Wir gehören zu den führenden Kanzleien in Deutschland beim Thema Abgasskandal und sind durch unsere jahrelange Erfahrung aus 10.000 Fällen hoch spezialisiert.

Bild von Markus Decker - Experte im Wohnmobil AbgasskandalBild von Ulf Böse - Experte Wohnmobil Abgasskandal

Decker & Böse Rechtsanwälte als Experten und Verbraucherschützer im WDR.

Jetzt Schadensersatz im Ford Abgasskandal fordern

Sie sind nicht sicher, ob auch Ihr Ford vom Abgasskandal betroffen ist? Im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung prüfen wir gerne unverbindlich Ihre Erfolgschancen und wieviel Entschädigung Ihnen zusteht. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


 

Weitere interessante Informationen finden Sie ebenfalls in unseren kurzen Videos auf YouTube!