Zum Hauptinhalt springen

Dieselmotor EA189: Keine Verjährung der Schadenersatzansprüche im VW Dieselskandal

| Abgasskandal

Der Käufer eines VW mit EA189-Motor klagte 2019 auf Schadenersatz. „Verjährung eingetreten“ – meinte Volkswagen. Doch der BGH entschied: Eine Klage von EA189-Besitzern bleibt weiter möglich.

Jetzt Ansprüche im Abgasskandal prüfen: Einfach, schnell und ohne Risiko!

Abgasskandal: Jetzt Diesel Manipulation aufdecken & Geld zurückholen!

Jetzt Ansprüche im Abgasskandal prüfen: Einfach, schnell und ohne Risiko!

Diesel-Check starten und kostenlose Erstberatung sichern!

Dieselmotor EA189: Keine Verjährung für Schadenersatzanspruch

Schadenersatzklage wegen EA189: erfolglose Einrede der Verjährung

EA189-Forderungen gegen den VW-Konzern sind keineswegs alle verjährt. Das hat der Bundesgerichtshof vor kurzem bestätigt. Im Juli hob er ein Verjährungsurteil des Oberlandesgerichts Naumburg auf.

Die Richter dort müssen eine EA189-Klage gegen Volkswagen neu verhandeln (BGH, 29. 07. 2021 – VI ZR 1118/20). Der Käufer eines VW Tiguan mit Dieselmotor Typ EA189 (Euro 5) mit Abschalteinrichtung verklagte den Autokonzern erst 2019.

Keine Verjährung: EA189-Forderung gegen VW wird neu verhandelt

Der Tiguan-Käufer hatte das Fahrzeug 2013 gebraucht gekauft und 2019 weiterverkauft. Dass VW unter anderem bei EA189-Autos wie dem Tiguan sogenannte Schummelsoftware verbaut hatte, wurde 2015 bekannt.

Grundsätzlich beträgt die Verjährungsfrist im Dieselskandal drei Jahre. Danach sind die Ansprüche auf Ersatz des Kaufpreises bzw. auf Schadenersatz verjährt. Entscheidend ist aber nicht, wann die Abgas-Schummelei und die Verwicklung bestimmter Hersteller, Baureihen und Motoren-Typen bekannt wurde. Ausschlaggebend ist, wann der jeweilige Kläger davon erfahren hat.

Für eine Verjährung hätte der VW-Kunde schon 2015 wissen müssen, dass der Autokonzern verbotene Abschalteinrichtungen verbaut hatte und dass sein eigenes Modell betroffen war. Der Prozess hatte jedoch keine Indizien für eine solche Kenntnis ergeben. Deshalb brachte das Argument „längst verjährt“ die Klage nicht zu Fall.

Dieselskandal verjährt? Nein – Klage ist weiter möglich!

Im Dezember 2020 hat der Bundesgerichtshof in einem anderen Fall zwar tatsächlich auf Verjährung entschieden. Es ging um einen VW Touran Baujahr 2013, ebenfalls mit Motorentyp EA189 (Euro 5). Dieser Betroffene hatte aber klargemacht, dass er schon 2015 Kenntnis vom Stickoxid-Problem seines Autos hatte, bevor er 2019 klagte.

In manchen Medien wurde damals berichtet, neue Schadenersatzforderungen bei Fahrzeugen mit Motor EA189 seien nicht mehr möglich. Das war und ist falsch: bei EA189-Forderungen gegen den VW-Konzern ist nach wie vor der Einzelfall entscheidend.

Jetzt Schadenersatz einfordern! Die Ersteinschätzung Ihrer Aussichten bekommen Sie von unseren Anwälten kostenlos.

 

Ist für Sie eine Klage im Dieselskandal möglich? Kostenlose Erstberatung durch erfahrene Anwälte!

Dass BGH-Urteil vom Juli 2021 ist eine gute Nachricht für alle Autobesitzer mit VW-Motor vom Typ EA189 und andere vom Abgasskandal Betroffene. Auch wenn der Skandal um die Abschaltautomatik 2015 bekannt wurde, sind längst nicht alle Ansprüche verjährt. Ersatz des Kaufpreises und anderer Schadenersatz sind weiter möglich.

Kontakt zu uns

Gerne prüfen wir Ihre rechtlichen Möglichkeiten in einem kostenlosen Erstgespräch und begleiten Sie auf Ihrem Rechtsweg.

oder
0221 - 29270 - 1

Das könnte Sie auch interessieren

Dieselmotor EA189: Keine Verjährung der Schadenersatzansprüche im VW Dieselskandal

| Abgasskandal

Der Käufer eines VW mit EA189-Motor klagte 2019 auf Schadenersatz. „Verjährung eingetreten“ – meinte Volkswagen. Doch der BGH entschied: Eine Klage…

Öffnet der EuGH bald den Weg zum Widerruf von fast jedem Autokredit?

| Bankrecht

Erstattung von Zinsen, Tilgung und Anzahlung gegen Rückgabe des gebrauchten Autos: Vermutlich können bald viele Autokäufer ihren Autokredit selbst…

Das VW Software Update: So geht der Betrug weiter

| Abgasskandal

Für den Wolfsburger Autokonzern sollte es zum Befreiungsschlag im VW-Abgasskandal werden und aus den schmutzigen Diesel-Fahrzeugen betrogener…

Brauche ich einen Verkehrsrechtsschutz im VW Skandal?

| Verkehrsrecht

Viele Verbraucher fragen sich im Rahmen des VW-Dieselskandals, welche Versicherung notwendig ist, um gegen den Hersteller klagen zu können, ohne dabei…

Unsere Anwälte

Portrait von Markus Decker - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Markus Decker

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Ulf Böse - Geschäftsführer, Partner, Rechtsanwalt

Ulf Böse

Geschäftsführer Partner Rechtsanwalt
Portrait von Christopher Niemeyer - Jurist, LL.M.

Christoper Niemeyer

Jurist, LL.M.
Portrait von Ramona Entis - Rechtsanwältin

Ramona Entis

Rechtsanwältin
Portrait von Raja Yilmaz - Rechtsanwältin

Raja Yilmaz

Rechtsanwältin
Portrait von Katja Feßler - Rechtsanwältin

Katja Feßler

Rechtsanwältin
Portrait von Igor Baraz - Rechtsanwalt

Igor Baraz

Rechtsanwalt
Portrait von Branimir Kristof - Rechtsanwalt

Branimir Kristof

Rechtsanwalt
Portrait von Burcu Katar  Rechtsanwältin

Burcu Katar

Rechtsanwältin
Portrait von Anne-Sophie Schemionek - Rechtsanwältin

Anne-Sophie Schemionek

Rechtsanwältin
Portrait von Ralf Möbius LL.M. - Rechtsanwalt in Kooperation

Ralf Möbius LL.M.

Rechtsanwalt in Kooperation
Portrait von Monika Nielen - Rechtsanwältin

Monika Nielen

Rechtsanwältin
Portrait von Cornelius Diekmeyer - Rechtsanwalt

Cornelius Claudius Diekmeyer

Rechtsanwalt
Portrait von Agniezcka Kotajny - Rechtsanwältin, LL.M.

Agniezcka Kotajny

Juristin, LL.M.
Portrait von Alicia Wandres - Volljuristin

Alicia Wandres

Volljuristin
Portrait von Elena Michl - Volljuristin

Elena Michl

Rechtsanwältin
Portrait von Kaja Slozowska - Juristin

Kaja Slozowska

Juristin
Portrait von Malgorzata Roszak, Rechtsanwältin

Malgorzata Roszak

Rechtsanwältin
Portrait von Rieke de Haan-Bitzer - Rechtsanwältin

Rieke de Haan-Bitzer

Rechtsanwältin
Diesel-Check starten