Definition und weitere Informationen zu Mieterschutzbund


« zur Glossar-Startseite

Mieterschutzbund

Ein Mieterschutzbund ist ein eingetragener Verein, der sich mit den Anliegen von Mietern beschäftigt und sie im Mietrecht berät.

Was ist ein Mieterschutzbund?

Ein Mieterschutzbund ist ein eingetragener Verein, der sich um die Anliegen von Mietern kümmert. Gegründet wurde dieser von Carl-D.A. Lewerenz und Claus O. Deese bereits 1988. Bundesweit hat der Verein rund 18.000 Mitglieder, die durch eine Mitgliedsgebühr den Verein finanzieren. Der Mieterschutzbund verfolgt das Ziel, Mieter im Mietrecht zu beraten. Der Bund stellt deswegen auch eine Art Verbraucherzentrale für Mieter dar.

Welche Leistungen bietet ein Mieterschutzbund an?

Die Beratung umfasst beispielsweise Betriebskostenabrechnungen oder Mietmängel, wie Schimmelbefall oder Baulärm. Generell soll der Bund Mieter bei der Wahrung ihrer Interessen unterstützen. Diese Unterstützung äußert sich dabei durch Rechtsberatungen vor Ort oder am Telefon, mittels Informationsbroschüren, der Hilfe bei der Bewältigung des Schriftverkehrs mit dem Vermieter oder den Behörden.

« zur Glossar-Startseite


Lesen Sie mehr über die Tätigkeitsgebiete bei Decker & Böse

In folgenden Bereichen bieten wir gerne unsere Unterstützung mit kostenfreier Erstberatung an:

 




Hinweis: Wir recherchieren die hier veröffentlichten Inhalte mit größter Sorgfalt.

Trotzdem können wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Texte übernehmen.

Ausdrücklich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die hier veröffentlichten Informationen keine Rechtsberatung ersetzen können!